Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Mich kriegt ihr nicht von Maret, Pascale, Jugendbücher, Aus dem Leben, Abenteuer

Mich kriegt ihr nicht

Maret, Pascale

Übersetzung: Taube, Anna

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Mixtvision

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783944572123

Inhalt

Harrison Travis ist 19, als er im Gefängnis sitzt und seine Geschichte aufschreibt: Mit 9 Jahren klaut er das erste mal – eine Pizza, weil er Hunger hat. Von da an nimmt er sich, was er zum Leben braucht, bis er im Jugendgefängnis landet. Als er abhaut beginnt eine abenteuerliche Flucht quer durch die USA, bei der er der Polizei immer wieder entwischt und weltweit zum Medien- und Facebook-Star wird. Doch eine Leidenschaft wird ihm zum Verhängnis: Er klaut Flugzeuge, obwohl er nie eine Flugstunde absolviert hat, und nimmt dafür jedes Risiko in Kauf ...

Bewertung

 Harrison Travis hat in seinem Leben viel erlebt. Seine Geschichte schreibt er auf, als er mit 19 Jahren im Gefängnis sitzt. Mit neun Jahren hat er mit dem Stehlen angefangen – eine Pizza, weil er Hunger hatte. Eine Pizza wird zu Fahrrädern, Fahrräder werden zu Autos, Autos zu Flugzeugen, Schiffen und Villen. Die Polizei ist ihm schon bald auf den Fersen, aber er entkommt ihr immer wieder. Seine jahrelange Flucht führt ihn erst auf die ganzen Inseln rund um seine Heimatinsel Maillico Island und schließlich quer durch die USA. Auf seiner abenteuerlichen Flucht wird er zum Medien- und Facebook-Star, dem seine Leidenschaft zum Verhängnis zu werden droht: Er schließt Boote kurz, ohne zu wissen, wie man mit ihnen umgeht, klaut Autos, ohne einen Führerschein zu besitzen, stiehlt ohne eine einzige Flugstunde Flugzeuge und nimmt dafür jedes Risiko in Kauf…

 

Mich hat die auf dem wahren Leben des Colton Harris-Moore basierende Geschichte fasziniert und mitgerissen. Sie ist aus der Ich-Perspektive des Diebes erzählt und lässt einen die Gedanken und Gefühle des jungen Mannes eindrucksvoll miterleben.

Die Autorin Pascale Maret lässt Harrisons Abenteuer durch den Schreibstil sehr authentisch wirken, da es mich etwas verwirrt hätte, wenn ein 19-Jähriger, der die Hälfte seiner eigentlichen Schullaufbahn mit Schwänzen verbracht hat, eine mit allen Finessen der Literatur gespickte Geschichte erzählt. Der Einstieg in die Lektüre kam mir also erst etwas holperig vor, aber nach dem ersten Drittel des Buches wollte ich auch unbedingt wissen, wie es mit Harrison, genannt „Harry“, weitergeht.

Nach den ersten Diebstählen wurde das Buch immer spannender, da Harry theoretisch jeder nächste Diebstahl zum Verhängnis hätte werden können. Aber auch ohne Mitwirken der Polizei und später sogar des Sondereinsatzkommandos SWAT bringt Harrison sich immer wieder selbst in Lebensgefahr: Er steht Bären gegenüber oder stürzt mit Flugzeugen ab und jedes Mal hat man Angst, dass dieses Abenteuer das Letzte sein könnte… Doch zum Glück der Leser hat Harry einen sehr fleißigen Schutzengel, der ihn aus jeder misslichen Lage rettet, aber dennoch nicht verhindern kann, dass die Polizei den Dieb am Ende schnappt. Gut so, denn sonst wäre uns diese tolle Geschichte entgangen!!

 

Da mir der holperige Stil den Einstieg ins Buch aber etwas erschwert hat, gebe ich 4 Sterne und empfehle es ab 12 Jahren.

 

Raphael Mergehenn (12) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer