Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Mit anderen Worten ich von Stone, Tamara Ireland, Jugendbücher, Aus dem Leben, Anders sein , Erwachsenwerden

Mit anderen Worten ich

Stone, Tamara Ireland / Knuffinke, Sandra , Komina, Jessika

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Magellan

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783734850219

Inhalt

Worte sind nicht Samanthas Freunde. Im Gegenteil: In endlosen Gedankenschleifen verfolgen sie Sam und hindern sie daran, ein normales, unbeschwertes Leben zu führen. Aus Angst, als verrückt abgestempelt zu werden, verheimlicht Sam ihren täglichen Kampf sogar vor ihren Freundinnen.

Nur die unkonventionelle Caroline sieht hinter Sams Fassade und lädt sie ein, sich einem geheimen Dichterklub anzuschließen. Hier erlebt Sam zum ersten Mal die befreiende Kraft von Worten und kommt sich seit langer Zeit selbst wieder nahe. Als sie sich in den klugen, zurückhaltenden AJ verliebt und gerade beginnt, vorsichtig auf ihr neues Glück zu vertrauen, stellt eine unerwartete Entdeckung alles infrage.

Bewertung

Nach außen hin scheint Samanthas Leben perfekt, denn sie gehört zur beliebtesten Mädchen-Clique ihrer Schule. Doch in Wirklichkeit ist ihr Leben ist nicht gerade idyllisch, da sie seit ihrem 11. Lebensjahr an einer Zwangsstörung leidet, die sie vor jedem außer ihrer Familie verheimlicht und wodurch ihre Gedanken ihr zu Kopf steigen, was zu Panikattacken und Schlafstörungen führt, hinzu kommt noch eine seltsame Affinität für die Zahl 3 und generell die Wirkung von Wörtern, was zu einigen kleinen Komplikationen ihn ihrem Alltag führt, wodurch sie in der ständigen Angst lebt, dass ihre eher oberflächlichen Freundinnen ihre Krankheit bemerken und sie daraufhin ausgrenzen. Doch dann lernt Sam Caroline kennen, die sin den Dichterklub initiiert und Sams sorgfältig und mühsam aufgebaute Fassade beginnt zu bröckeln.

 

Erzählt wird die Geschichte aus Samanthas Sicht, sodass der Leser an ihrer Angst und Verzweiflung teilhaben kann. Das Buch ist, entgegen meiner Befürchtung es könnte aufgrund der Zwangsstörung der Protagonistin sehr langatmig und ausführlich sein, größtenteils durchgehend spannend. Allerdings ist der Verlauf sobald man in die Geschichte eingetaucht ist und alle bedeutenden Aspekte kennt relativ vorrausehbar, es gibt jedoch kleine unerwartete Wendungen, die der Geschichte immer die nötige Spannung geben und zum Ende hin gibt es einen Wechsel, der sich praktisch aus dem Nichts angeschlichen hat, mich aber trotzdem absolut umgehauen hat.

Tamara Ireland Stone schildert in ihrem zweiten Jugendbuch auf authentische Art und Weise den Prozess der Selbstfindung der jungen Protagonistin und ihren Weg von der unsicheren und schwachen Samantha zur Selbstbewussten Sam. Die Lyrik spielt in diesem Buch in Form des Dichterklub eine bedeutende Rolle, hält sich jedoch im Massen, sodass man nicht von anspruchsvollen Poesie abgeschreckt sein muss. Neben der tiefsinnigen Haupthandlung gibt es natürlich zur Auflockerung auch eine kleine Liebesgeschichte, die jedoch eher im Hintergrund spielt.

 

Dieses tiefgründige Jugendbuch über Selbstfindung, Freundschaft und die befreiende Wirkung von Worten vermittelt auf poetische und dennoch authentische Weise wie eine Zwangsstörung das Leben eines Jugendlichen beeinflusst und daher vergebe ich volle 5 Sterne und empfehle es Jugendlichen ab 14 Jahren.

 

Ellen Bartsch (14) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Anders sein , Erwachsenwerden