Kinderbücher  >  Sachbücher
Mit dem Zeppelin nach New York von Meyer, Stephan Martin, Kinderbücher, Sachbücher, Historie, Wissen

Mit dem Zeppelin nach New York

Die Geschichte vom Kabinenjungen Werner Franz

Meyer, Stephan Martin / Spangenberg, Thorwald

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Gerstenberg

Empfohlen ab: 8 Jahre

ISBN: 9783836958844

Inhalt

Einmal nach Amerika - für den 14-jährigen Werner Franz geht ein Traum in Erfüllung, als er als Kabinenjunge auf der Hindenburg anheuert. Mehrmals überquert er mit dem berühmten Zeppelin den Atlantik und erlebt eine aufregende Zeit. Doch auf der Fahrt nach New York findet der Traum ein jähes Ende ...


In diesem spannenden Sachbilderbuch nach einer wahren Geschichte lernen wir die faszinierende Technik der Zeppeline kennen und begeben uns auf eine Reise in die Vergangenheit - an Bord des berühmtesten Luftschiffes der Welt. Die Gouache-Illustrationen von Thorwald Spangenberg, kombiniert mit Karten, Infografiken und Graphic-Novel-Elementen, geben dem Buch ein ganz besonderes Gesicht. In Zusammenarbeit mit dem Zeppelin Museum Friedrichshafen erschienen.

Bewertung

Ein fundiertes, detailliertes und anschauliches Sachbuch, das historisches Wissen zugleich in eine spannende und nicht nur junge Leser fesselnde Erzählung verpackt: Mit genau diesem Konzept überzeugt Mit dem Zeppelin nach New York auf ganzer Linie.

 

Den Rahmen der Geschichte bildet eine Erzählung des Großvaters, nachdem sein Enkel auf dem Dachboden eine alte Mütze findet. Sie gehörte Werner Franz, als dieser in seiner Jugend Kabinenjunge auf der Hindenburg war, und in genau diese Zeit transportieren die Worte des alten Mannes nun ihn und den Enkel. Im Jahr 1936 heuert der vierzehnjährige Werner, der nach einer Erkrankung des Vaters zum Familienunterhalt beitragen muss, auf dem Zeppelin als Kabinenjunge an.

Nun entfaltet sich seine Geschichte, während zugleich – in separat eingekastelten Informationsboxen oder naturalistischen Zeichnungen und Skizzen – jede Menge Sachinformationen über Zeppeline den Text begleiten. Der Leser ist eingeladen, zunächst nur Werner zu folgen und in Text und Bild – mal ganzseitige Zeichnungen, mal Comicpanels und stets realistisch gehalten – auf Reise zu gehen oder aber direkt nebenher mehr über die von Seite zu Seite faszinierender werdenden Luftschiffe zu erfahren. Da geht es etwa um den Aufbau des Decks, die Steuerung, die technische Raffinesse der gigantischen Hülle, aber auch um die Zeit, in der Zeppeline Hochkonjunktur hatten: Nationalsozialismus und Wirtschaftskrise werden ebenso angesprochen wie die nicht allzu lang zurückliegende Tragödie der Titanic.

Werner kann sich beim Absturz der Hindenburg mit einem Sprung aus der Luke retten und anschließend seine Geschichte in die Welt tragen. Auch die Zeppelin-Stiftung und das Zeppelinmuseum in Friedrichshafen leisten genau dazu ihren Beitrag – und so endet das Buch mit Tipps für all jene, deren Neugier selbst dieses bemerkenswert detailreiche und selbst für Erwachsene zweifellos fesselnde Sachbuch noch nicht gestillt hat.

 

Ein tolles, ansprechend aufbereitetes und alles andere als eingestaubtes Zeitzeugnis, dem man nur viele Leser wünschen kann.

 

Fabienne Pfeiffer :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Historie, Wissen