Jugendbücher  >  Liebe
Mit eigenen Augen von Svingen, Arne / Grav, Christoffer, Jugendbücher, Liebe, Manga & Graphic Novel

Mit eigenen Augen

Svingen, Arne , Grav, Christoffer

Übersetzung: Dörries, Maike

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Sauerländer

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783411809943

Inhalt

Glauben die Leute wirklich, was sie sehen? Sie sind alle nur seinetwegen da. Seit fast anderthalb Stunden steht er auf der Bühne und zieht seine Show ab. Das Publikum nähert sich der Ekstase. Er klammert sich an die Routine. / Er braucht eine Auszeit. / Sie kommt am Strand auf ihn zu. Ihre roten Haare fallen schon von Weitem ins Auge. Sie wird ihn nach einem Autogramm fragen. „Darf ich ein Foto machen?“ Das Übliche. / Sie geht vorbei. Sie weiß nicht, wer er ist. / Ein Anfang?

Bewertung

Dieses außergewöhnliche Werk muss man wirklich „mit eigenen Augen“ gelesen und angeschaut haben. Etwas Vergleichbares wie Arne Svingens und Christoffer Gravs Graphic Novel über den Musiker Jim und die blinde Lise ist mir bisher noch nicht unter die Finger gekommen und daher war ich ganz angetan von der Geschichte. Mit eindrucksvollen Zeichnungen, die für sich stehen können, und einem klaren, aber nicht belanglosen Sprachstil haben die beiden eine ungewöhnliche Liebesgeschichte erschaffen, von der ich sicher bin, dass sie nur durch diese Art der Darstellung wirkt:
Jim Winge ist der neue Rockstar Norwegens – die Fans stehen Schlange bei seinen Konzerten, kopieren seinen Style und die Groupies werfen sich ihm an den Hals. Er ist angesagt und hat einen vollen Terminplan, der ihm bei all dem Ruhm die Luft zum Atmen nimmt. Nach einem fast skandalösen Vorfall mit einem Fan kapselt Jim sich von der Außenwelt ab und zieht sich zurück ans Meer, wo er unverhofft auf die blinde Lise trifft, die sich für ihn interessiert und nicht für den berühmten Sänger. Die beiden nähern sich zaghaft einander an und Jim taucht (in treffenden Bildern!) in ihre farb- aber nicht leblose Welt ein. Als er sie aber doch zu schnell in seine mitnehmen will, kommt es zum Bruch zwischen den beiden und Jim muss sich auf die Suche nach Lise und seinem freien Willen begeben.
Die Darstellung der Charaktere ist den Künstlern nicht nur bildlich einwandfrei gelungen, sie bekommen auch durch ihre Handlungen und Dialoge eine besondere Tiefe: Jims Gedanken werden immer wieder mit Songtexten dargestellt und auch Lises Wahrnehmung wird so treffend beschrieben, dass auch sehende Leser sich in ihre Lage hineinversetzen können. Beide Protagonisten sind einem sympathisch, da sie verschiedene Wirklichkeiten abbilden, ohne eine andere auszuschließen.
Ich habe schon einige Geschichten mit dem Plot Berühmtheit-trifft-auf-Mädchen-das-ihn-nicht-kennt-und-sie-verlieben-sich gelesen, aber bisher fand ich keine so schön und sanft erzählt wie diese. Die Bilder und Texte sind witzig, ernst, poetisch, traurig, hoffnungsvoll und charmant. Aber nie überflüssig. Man kann das Buch immer wieder zur Hand nehmen und wird dabei sicher wieder eine andere Wirkung von Jims Songtexten oder den fabelhaften Zeichnungen erfahren.
Für alle Leser ab 14, die schöne, aber nicht-kitschige Liebesgeschichten, Musik und Kunst mögen, wird die Graphic Novel keine Enttäuschung sein. „Mit eigenen Augen“ bekommt von mir 5 Sterne!
Beatrice Buchholz (22) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Manga & Graphic Novel