Jugendbücher  >  Dystopie
Monument 14 von Laybourne, Emmy, Jugendbücher, Dystopie, Spannung

Monument 14

Die Rettung, Bd. 3

Laybourne, Emmy

Übersetzung: Thiele, Ulrich

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Heyne

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783453534711

Inhalt

Nachdem ein Tsunami die Ostküste der USA verwüstet hat, finden sich Dean und sein kleiner Bruder Alex in einer Welt wieder, in der nichts mehr ist, wie es einmal war. Gemeinsam mit anderen Jugendlichen gelingt es ihnen, sich in ein Flüchtlingslager in Kanada zu retten. Doch Zeit zum Atemholen bleibt ihnen nicht: Noch immer ist Josies Schicksal ungewiss, die sich mit ihnen aus dem Herzen des Sturms retten konnte und dann spurlos verschwand. Und auch Astrid, Deans Freundin, schwebt in Gefahr: Da sie während des Chemieunfalls, der sich kurz nach der Naturkatastrophe ereignete, schwanger war, zeigt die Regierung nun ein beunruhigendes Interesse an ihr. Astrid fürchtet um ihr Kind und flieht aus dem Flüchtlingslager, begleitet von Dean. Doch sie ahnen nicht, was sie draußen erwartet ...

Bewertung

Der dritte Teil der Fantasyreihe "Monument 14" von Emmy Laybourne ist ein wunderbarer gestalteter Roman, der ziemlich viel Spannung bietet. Unsere Helden finden sich in einem Flüchtlingslager wieder, auch von Jodie erfahren wir nun wieder etwas. Sie ist in einem Lager für Blutgruppe Null mit Mario und hat Probleme mit Aufsehern, Ärzten, Gangs und einigem mehr. Dean und Astrid gehen zur Vorsorgeuntersuchung, und sie erfahren von schrecklichen Experimenten an Schwangeren des Militärs. Es beginnt eine spannende und fesselnde Reise durch das zerstörte Amerika.

Unsere Helden begegnen Wahnsinnigen, Truckern, aber auch netten und hilfsbereiten Menschen. Man begegnet Geheimhaltung, Verzweiflung, Experimenten, und der Hoffnung nach Normalität.

 

Es ist wie die Vorgänger ein sehr gutes gestaltetes Buch mit lebendigen Charakteren, einer düsteren Atmosphäre und packender Geschichte. Ich habe das Buch gerne gelesen, es gab aber auch Momente, wo ich ein Pause gemacht habe, um das stellenweise harte Geschehen zu verarbeiten.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es hat ziemlich viel Emotionen auf den Plan gerufen, ich habe mit den Figuren mitgefiebert, mitgelitten und mitgefühlt. Es ist ein Roman, den man so schnell nicht vergisst. Ich empfehle es all denen, die die ersten Teile bereits gelesen haben und die Geschichte weiterverfolgen wollen und den ersten Teil der Reihe an all die, die sich für Apokalypsenszenarien erwärmen können, die in der Zukunft spielen. Meiner Ansicht nach richtet sich der Roman an alle ab 14, Mehrfachmeinungen sind möglich.


David Alexander Müller (16) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung