Jugendbücher  >  Aus dem Leben
My year with girls von Borchers, Stephan, Jugendbücher, Aus dem Leben, Liebe

My year with girls

Borchers, Stephan

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Schwarzkopf und Schwarzkopf

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783862652921

Inhalt

Zu Beginn eines auf den ersten Blick ganz normalen Jahres entschließt sich ein ganz normaler Junge aus ganz normaler Langeweile dazu, Tagebuch zu führen – eine Sache, die er eigentlich für komplett beknackt hält. Doch was er anfängt, zieht er durch …
So beginnt eine chaotische, absurde und manchmal ganz schön erotische Reise durch den Irrsinn des Lebens, den Schwachsinn von Schule und Eltern und den Wahnsinn der Liebe. Denn der namenlose Tagebuchschreiber verliebt sich in ein Mädchen nach dem anderen: in Birte, früher Arroganzziege, jetzt Klassenschönheit, in Inse, die ihm Latein-Nachhilfe gibt – und in Tessa. Tessa, seine Sandkastenfreundin, mit der er im Kindergarten schon Doktorspiele veranstaltet hat und die auf einmal so erwachsen, so schön, so unerreichbar geworden ist …

Bewertung

Nachdem der namenlose Protagonist ein Tagebuch zu Weihnachten bekommen hat, entschließt er sich als Vorsatz für das neue Jahr täglich Tagebuch zu schreiben, auch wenn das eigentlich gegen seine Männlichkeit verstößt. Aber immer noch besser als eine Diät zu machen oder mit dem Rauchen aufzuhören (erst recht wenn man noch nicht damit angefangen hat). Außerdem beschließt er sich seinem bisher eher kaum vorhandenen Liebesleben zu widmen und sich endlich eine Freundin zu angeln. Wie landet er am besten bei Birte? Oder bei seiner Latein-Nachhilfe Inse? Und Tessa, die beste Freundin seiner Schwester, ist schließlich auch noch da. Für die Hauptfigur beginnt ein turbulentes und aufregendes Jahr!
Das Cover des Buches ist meiner Meinung nach nicht besonders ansprechend gestaltet. Schade, denn die Geschichte verdient es, nicht ignoriert zu werden. Das Buch ist in Tagebuchform geschrieben und wird in lockerem Ton erzählt. Der Protagonist durchlebt kuriose und witzige Situationen und weiß selbst nicht so ganz, was er nun eigentlich will. Er versucht sich ständig in neuen Dingen vom Musterschüler über Gitarre spielen bis zum Marathonlaufen und ist dabei so gut wie immer bis über beide Ohren verliebt. Er versucht die Mädchen zu verstehen, was aber auch durch seine gleichaltrige Schwester nicht einfacher wird, sondern nur noch mehr Chaos verursacht.
Das Buch ist super witzig geschrieben, aber teilweise wurde es mir persönlich etwas zu langatmig, da es zu wirklich jedem Tag des Jahres einen Tagebucheintrag gab und manchmal einfach gar nichts passierte.
Alles in allem hat mir das Buch aber sehr gut gefallen und ich würde es an alle, die gerne „Greg’s Tagebuch“ gelesen haben und inzwischen etwas in dieser Art für Ältere suchen, weiterempfehlen. „My year with girls“ bekommt von mir 4 von 5 Sternen.
Lena Hansen (16) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Liebe