Jugendbücher  >  Fantasy
Mystic City von Lawrence, Theo, Jugendbücher, Fantasy, Mystery

Mystic City

Das gefangene Herz, Bd. 1

Lawrence, Theo

Übersetzung: Helweg, Andreas

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Ravensburger

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783473400997

Inhalt

Die siebzehnjährige Aria Rose hat ihr Gedächtnis verloren. Ist sie tatsächlich unsterblich in Thomas verliebt, den Spross des mächtigen Foster-Clans? Arias Familie, die sich mit den Fosters die Kontrolle Manhattans teilt, plant schon die Hochzeit. Doch Aria ist unsicher. Unerklärliche Erinnerungsfetzen tauchen auf und lassen sie zweifeln. Als sie dem rebellischen Hunter begegnet, fühlt sie sich auf rätselhafte Weise zu ihm hingezogen. Doch Hunter gehört zu den Mystikern, die von den mächtigen Clans unterdrückt werden. Während die Reichen in luxuriösen Häusern auf Stelzen leben, fristen die Mystiker ihr Dasein am Rande schmutziger Kanäle im überfluteten Manhattan. Aria beginnt zu ahnen, dass ihre Liebe zu Hunter nicht nur für sie selbst gefährlich ist. Denn auch der rebellische Mystiker hat ein Geheimnis. Und das könnte die Machtverhältnisse in Manhattan erschüttern.

Bewertung

Aria Rose wacht eines Morgens auf und stellt fest, dass ihr ein Teil ihrer Erinnerungen fehlt. Man sagt ihr, dass sie mit Thomas Foster verlobt ist, dem Sohn des Rivalen ihres Vaters. Überall werden die beiden als moderne Version von Romeo und Julia gefeiert, doch Aria kann sich nicht an ihr Kennenlernen oder ihre Liebe erinnern.
Als sie sich heimlich auf den Weg zu Thomas macht, um von ihm einige Antworten zu erhalten, wird sie von einer Gang angegriffen und überwältigt. Doch plötzlich erscheint ein junger Mystiker, der sie vor ihren Angreifern rettet und, obwohl dieser ein unregistrierter Rebell ist, fühlt sie sich bei ihm sicher und sogar von ihm angezogen.
Durch ihre Suche nach Antworten trifft sie auf viele Geheimnisse und Intrigen, die ihr langsam die Augen öffnen. Wird sie sich tatsächlich für Thomas entscheiden?
Der Roman von Theo Lawrence umfasst 416 Seiten, die in 32 Kapitel und einen Pro- und Epilog unterteilt sind. Die Geschichte ist aus der Sicht von Aria in der Ich-Form geschrieben und beginnt mit einem geheimnisvollen Epilog, in dem Aria von dem Jungen, den sie liebt, gewaltsam weggerissen wird. Von dort schwenkt der Autor direkt weiter zu Arias Verlobungsparty, wo sie sich aufgrund ihres Gedächtnisverlusts sehr unwohl und verloren fühlt.
Aria wächst als Kind eines mächtigen Mannes der New Yorker High Society auf. Sie hat alles, was sie zum Leben braucht und darüberhinaus noch vieles mehr. Allerdings werden auch hohe Erwartungen an sie gestellt, denn ihre Familie verlangt unbedingten Gehorsam und Unterwerfung. Sie erhält keine Zeit, um sich von den Folgen ihres Gedächtnisverlusts zu erholen, sondern wird gedrängt, die Ehe mit einem Mann einzugehen, der ihr völlig fremd ist.
Obwohl die Handlung zum größten Teil vorhersehbar war, erzeugte Arias Erinnerungslücke bei mir ein Gefühl von Spannung und ließ mich nur so durch die Seiten fliegen. Die Geschichte der Mystiker hat mich fasziniert und ich fand es überraschend, wie viele von ihnen sich in New York aufhielten. Ich hätte sehr gerne noch mehr über sie erfahren und, ob ihr Leben dem anderer in weiteren Teilen der Welt ähnelt.
Die Beschreibung der Stadt New York in der Zukunft war sehr interessant und hat mir auch aufgrund der Nähe zur Realität ein wenig Angst gemacht. Gleichzeitig haben mich die Erzählungen von den Kanälen und den Gondolieren an Venedig erinnert und dabei ein wunderschönes Bild in meinem Kopf entstehen lassen.
“Mystic City” ist der erste Teil einer Dystopie, die viele magischen Elemente enthält. Es ist eines von den Büchern, die man nachdem man einmal angefangen hat, kaum wieder an die Seite legen kann und unbedingt sofort die Fortsetzung lesen möchte.
Ich vergebe 5 Sterne.
Hannah (13) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Mystery