Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Neonazi von F., Timo, Jugendbücher, Aus dem Leben, Biografie , Zeitgeschehen

Neonazi

F., Timo

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Arena

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783401602943

Inhalt

Timo war Neonazi. Obwohl er für die Ideologie nie etwas übrig hatte, landet er als Vierzehnjähriger in der rechten Szene: Er hört Neonazi- Musik und läuft auf Demonstrationen mit. Er liebt die öffentliche Rebellion und die Anerkennung, die er unter den Gleichgesinnten erfährt. Bald gewinnt er Kameraden für militärische Zeltlager, steigt zum Leiter einer rechten Ortsgruppe auf und wirbt voller Begeisterung Gleichaltrige an. Doch als er ins Visier des Staatsschutzes gerät, kommen ihm erste Zweifel: Ist das wirklich der Lebensweg, den er einschlagen will?

 

In Zusammenarbeit mit: AussteigerhilfeRechts und Nordverbund Ausstieg Rechts

Bewertung

Timo wuchs in einem kleinen Haus mit Garten im Herzen von Deutschland auf. Er wohnte dort mit seinem kleinen Bruder Stefan, seinem vermeintlichen Vater und seiner Mutter. Mit 14 Jahren stieg Timo in die deutsche Naziszene ein, er hörte Rechtsrock mit seinen Freunden, rannte mit ihnen vor der Polizei weg. Er wollte ein Held sein, der die Deutschen am "Tag X" von den anderen Rassen befreit. Er wolllte ein Held sein, weil er als Kind von seinem Stiefvater immer benachteiligt wurde und bei Spielen immer den Bösen spielen musste. Der erste Satz des Buches lautet: "Der Typ ist am Hauptbahnhof in meine S-Bahn gestiegen und hat sich ausgerechnet neben mich gesetzt - und das, obwohl der Zug fast leer ist."

 

Das Buch ist eine Autobiographie, was bedeutet, dass die Hauptfigur der Autor selbst ist, wodurch man sich besser in die Geschichte einfühlen kann, man denkt, dass der Erzähler, der in der Ich-Perspektive schreibt, einem seine ganze Geschichte persönlich erzählt und einem Bilder davon zeigt.

Der Anfang ist in der Zeit nach dem Ausstieg aus der rechten Szene und daher im Präsens geschrieben, im weiteren Verlauf des Buches sind weiterhin kurze Passagen im Präsens, also in der Zeit nach dem Ausstieg, geschrieben, aber hauptsächlich in der Vergangenheit in kurzen oder längeren Rückblicken.

Timo F. (Name geändert) geht mit gutem Beispiel voran und gibt in seinem Buch denen den Mut, die sich nicht trauen, aus der rechten Szene auszutreten. Das Buch ist super geschrieben, allerdings sollte man es nur lesen, wenn man sich voll darauf konzentrieren kann, weil es nichts für Zwischendurch ist. Ich gebe diesem tollen Buch 5 von 5 Sternen.

 

Paul Kistner (13) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Biografie , Zeitgeschehen