Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Nerd Forever von Theisen, Manfred, Kinderbücher, Kinderliteratur, Humor

Nerd Forever

Im Würgegriff der Schule

Theisen, Manfred / Boursier, Fabrice

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: cbj

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783570223932

Inhalt

Nerd kennt das Leben allein aus dem World Wide Web. Der hochbegabte Brillenträger hockt ständig vor dem Rechner und hat nur Internetfreunde. Das ändert sich schlagartig, als Nerd mit seinen elf Jahren das erste Mal die Schule besucht. Kulturschock! Widrigkeiten bedrohen ihn von allen Seiten: Zwischen Mobber Rick mit dem Leberwurstatem und dem fiesen Dr. Bauklo kämpft Nerd ums nackte Überleben. Einziger Lichtblick: Nerdine, das süße Mädchen mit der Playmobil-Frisur …

Bewertung

Das anspruchsvolle und lustige Buch „Nerd forever“ hat mir sehr gut gefallen. Ich habe dort direkt das „Gutes-Buch-Syndrom“ angetroffen, weil ich gar nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Allein schon der Name der Hauptperson „Faber Nerd“ ist lustig, denn übersetzt heißt das „toller, uncooler Typ“ – und das ist Nerd auch! Als Ich-Erzähler berichtet er, wie er durch einen unglücklichen Umstand doch die Schule besuchen muss, obwohl er ja eigentlich ein extrem höchstbegabter Junge mit einem IQ von 243 ist, der normalerweise getrost auf die Schule verzichten könnte.
Weil nämlich seine extrem nervende Schwester seinen PC zerstört, hat Nerd keine Internet-Freunde mehr (es waren über 84 Millionen, darunter Bilbo Beutlin und Gandalf) und muss sich nun in einer „Real Life“-Schule neue Freunde suchen. Und nach Nerd-Gesetzen muss ein Nerd wie Faber, wenn er einmal in der Schule war, immer zur Schule gehen...
Das Buch hat sehr viele überraschende Wendungen. Zum Beispiel hätte ich nicht erwartet, dass der Mobber Rick mit dem Nutellazwiebelleberwurstbutterbrotatem zu einem recht netten und für seine Verhältnisse schlauen Schüler wird. Das liegt unter anderem an den kryptonischen Super-Gegenteil-Kapseln, die – wie der Name schon sagt – aus dummen schlaue, aus ängstlichen mutige und aus bösen gute Menschen machen.
Das Besondere an „Nerd forever“ ist, dass die Illustrationen von einem 14-jährigen Jungen namens Fabrice Boursier stammen. Sie sind im Comic-Stil und beleben das Buch.
Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen, weil ich glaube, dass es für einige Kinder schwer verständlich ist, da es viel Allgemeinwissen voraussetzt, um einige Scherze zu verstehen. Aufgrund dessen empfehle ich das Buch für Lesefreudige ab elf Jahren.
Raphael Mergehenn (10) :: Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Humor