Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Nicht drücken! von Gricksch, Gernot, Kinderbücher, Kinderliteratur, Humor

Nicht drücken!

Gricksch, Gernot

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Dressler

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783791507248

Inhalt

Ein roter Knopf zum Nicht-Drücken? Siri und Ole können es nicht glauben und drücken natürlich doch. Mit buchstäblich verrücktem Erfolg: am nächsten Morgen ist alles genau anders herum als sonst. Mädchen benehmen sich wie Jungen, Männer wie Frauen und Katzen wie Hunde und dann wird es so richtig turbulent!

Bewertung

Siri und Ole bekommen von drei sonderbaren Kimonofrauen zwei Druckkästchen geschenkt. Bevor die Beiden überlegen können, drückt Siris Freundin Ivana auf die Knöpfe der beiden Kästchen. Nun steht die ganze Stadt Kopf: Mädchen benehmen sich wie Jungen, Hunde wie Katzen, Männer wie Frauen und sogar Kühe wie Pferde. Nur durch eine Sache können sie die Stadt retten: ein Fußballspiel „Jungs gegen Mädchen“ muss stattfinden. Doch das ist gar nicht so einfach, denn die Jungen wollen nicht mehr Fußball spielen. Werden Sie die Sache wieder in Ordnung bringen?
Dies ist bereits das 3. Buch von Gernot Gricksch, das ich lese. Ich fand schon Im Tal der Buchstabennudeln und Die Paulis außer Rand und Band gut, aber dieses Buch hat mir am allerbesten gefallen. Besonders toll finde ich die Kimonofrauen, die auch bei den Buchstabennudeln schon vorkamen. Es sind verrückte Frauen, die Kinder dazu bringen, etwas zu schaffen, wovor sie Angst haben, z. B. durchs Dunkle zu laufen.
Ich empfehle dieses Buch für Mädchen und Jungen ab 9 Jahren, weil es abenteuerlich und fantasievoll ist und weil es leicht verständlich geschrieben ist. Man kann sich die Geschichte sehr gut vorstellen, obwohl auf den 251 Seiten keine Bilder sind. Das Buch ist in 25 Kapitel unterteilt. Mit jeweils 8-10 Seiten pro Kapitel kann man es sich gut aufteilen. Die Schriftgröße ist wie bei Erwachsenenbüchern, aber der Zeilenabstand ist größer, so dass das Buch sehr gut lesbar ist. Gernot Gricksch schreibt sehr witzig und mit viel wörtlicher Rede. Ich habe mich total in Siri hineinversetzt, so dass ich sogar nachts von „Nicht drücken“ geträumt habe. Ich würde am liebsten 10 Sterne vergeben, aber weil das nicht geht, vergebe ich 5 Sterne.
Solène Mouzon (10) :: Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Humor