Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Nichts ist so perfekt wie das Leben von Deriso, Christine Hurley, Jugendbücher, Aus dem Leben, Aus dem Leben

Nichts ist so perfekt wie das Leben

Deriso, Christine Hurley

Übersetzung: Mundhenk, Michael

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Oetinger

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783789137198

Inhalt

Schon immer stand Summer im Schatten ihrer großen Schwester Shannon, einer Schwester, die sie nie kennengelernt hat, denn sie starb schon vor Summers Geburt. Jetzt hält sie Shannons Tagebuch in Händen und begibt sich zusammen mit ihrem besten Freund Gibson.auf Spurensuche. Dabei entdeckt sie, dass Shannon bei weitem nicht so vollkommen war, wie ihre Eltern sie haben glauben lassen. Wird es Summer gelingen, den Tod der Schwester zu verstehen und und selbst aus ihrem Schatten zu befreien?

Bewertung

Ewig im Schatten von jemand anderem stehen, schlechte Noten, wenige Freunde und eine kontrollsüchtige Mutter haben - da kann Summer sich aber echt freuen. Immer hört sie nur wie perfekt ihre Schwester Shannon war. War, denn Shannon ist bei einem Autounfall vor Summers Geburt gestorben. Als Summer aber von ihrer Tante zum Geburtstag Shannons Tagebuch bekommt, zögert sie. Soll sie es lesen? Ihr bester Freund Gibs ist dafür. Aber will sie ihre Schwester überhaupt richtig kennenlernen? Tante Nic war echt komisch, als sie ihr das Tagebuch gegeben hat. Dennoch liest Summer das Tagebuch ihrer „ach so tollen“ Schwester und ist überrascht. Im Tagebuch begegnet sie nicht der Shannon, die sie erwartet hatte. Ihre Schwester ist zwar superschlau, dafür aber auch supernaiv und auf der schiefen Bahn gelandet. Mit Gibs macht sie sich auf die Suche nach der „wahren“ Shannon und trifft auf Dinge, die längst an die Oberfläche hätten kommen müssen, auf Dinge die den Schein der Perfektion ihrer Familie nicht länger erhalten und auf Dinge die sie lieber nicht erfahren hätte. Wie gut dass sie zu dem Zeitpunkt ihre erste, große Liebe trifft.
Das Buch ist wunderschön. Die Autorin erzählt witzig und trotzdem einfühlsam Summers Geschichte von Familie, Freunden und Liebe. Familie, die nach Perfektion strebt, welche jedoch alles andere als perfekt ist, und Freunde, die einen hängen lassen, die einen ausnutzen, von denen man sich entfernt. Und von der ersten großen Liebe, die man nicht – oder noch nicht so schnell – erwartet hätte.
Mir gefällt Summers direkte Art und ihr Humor. Ich finde auch cool wie die Personen beschrieben werden, echt lustig. Der Wechsel zwischen Summers Sicht und der Shannons aus ihrem Tagebuch macht es besonders interessant.
Das Buch ist mit 320 Seiten relativ dick, die Schrift ist nicht besonders groß und es gibt keine Auflockerungen wie Zeichnungen oder Vignetten, der Schriftwechsel wird den meisten aber vollkommen ausreichen.
Das Cover zeigt eine schöne Zeichnung eines Mädchens. Ein Teil der Zeichnung wurde jedoch durch ein Fotostück ersetzt, eine schöne Idee.
Ein tolles Buch, das 5 Sterne bekommt. Ich rate jedem Mädchen ab 12 es zu lesen.
Emma Keufen (12) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Aus dem Leben