Jugendbücher  >  Fantasy
Nosferas von Schweikert, Ulrike, Jugendbücher, Fantasy, Fantasy

Nosferas

Die Erben der Nacht, Bd. 1

Schweikert, Ulrike

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2008

Verlag: cbt

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783570304785

Inhalt

Ende des 19. Jahrhunderts haben sich die letzten sechs Vampir-Clane über ganz Europa ausgebreitet. Feindselig stehen sie einander gegenüber, doch als ihre Art in der modernen Zeit vom Untergang bedroht ist, gibt es nur einen Weg, das eigene Überleben zu sichern: Gemeinsam sollen ihre Kinder, die Erben der Nacht, ausgebildet werden, damit sie von den Stärken jedes Clans profitieren ...
Die Ausbildung der Erben der Nacht beginnt in Rom. Von den italienischen Meistern sollen die Irin Ivy, der Engländer Malcom, der Wiener Franz-Leopold und die Deutsche Alisa lernen, sich gegen Kirchenkräfte jeder Art zu immunisieren. Doch bald häufen sich die Morde im italienischen Clan. Ein rätselhafter Vampirjäger geht um. Als sich die vier jungen Vampire auf seine Fährte setzen, stoßen sie auf eine teuflische Verschwörung in den eigenen Reihen ...

Bewertung

Die Vampirwelt ist in Aufruhr: Zwischen den verschiedenen Vampirclans herrscht Streit und ihre Kinder werden durch die Kräfte der Kirche immer weniger. Deshalb wird in Rom eine Vampirschule errichtet, damit sich die Kinder gegen den Kirchenzauber verteidigen können. Also reisen junge Vampire aus ganz Europa nach Rom, um die Schule zu meistern. Aber als immer mehr Vampirhilfskräfte aus der Schule sterben, machen sich Alisa vom Clan der Vamalia, Franz Leopold vom Clan der Dracas, Luciano vom Clan der Nosferas und Ivy vom Clan der Lycana auf die Suche nach dem Mörder. Gemeinsam finden sie heraus, dass ein Vampirjäger umgeht! Und den wollen sie finden. Bei ihren Ermittlungen stoßen sie immer wieder auf Menschen mit roten Masken, die nichts Gutes im Schilde führen. Aber die vier Vampire lassen nicht locker und decken eine große Verschwörung auf.
Insgesamt hat mir "Nosferas" gefallen. Zwar hat dieses Buch nicht wirklich viel Spannung enthalten, aber Ulrike Schweikert benutzt für dieses Buch viel Fantasie. Außerdem finde ich gut, dass alle Wörter genau erklärt wurden. Aber das Beste an diesen Buch war der Schauplatz, nämlich Rom. Nur die Romanze zwischen den Vampiren hätte Ulrike Schweikert weglassen können. Ich würde dieses Buch ab 13 Jahren empfehlen und vergebe gute 4 Sterne.
Christopher Koßmann (12 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Langsam aber sicher geht es bergab mit den Vampirclans. Sowohl ihr Einfluss, als auch ihre Zahl schwindet. In einem Treffen auf neutralem Grund erkennen die Clanführer, dass die Zukunft aller Clans in den Händen ihrer wenigen Nachkommen liegt. Um den Grundstein für eine gemeinsame Blutlinie legen zu können wird beschlossen, dass die jungen Vampire reihum zu den anderen Clans reisen sollen, um sich deren besondere Fähigkeiten anzueignen. Den Anfang macht der römische Clan der Nosferas. Nun haben alle Nachwuchsvampire nach Rom zu reisen, um dort unter anderem ihre Abwehrkräfte gegen Kirchenzauber zu trainieren. Doch wie sich bald herausstellt, verschwinden immer mehr der römischen Vampire. Ein geheimnisvoller Zirkel hat die Jagd auf die Vampire eröffnet.
Auch wenn Ulrike Schweikerts Roman auf einer durchaus interessanten Grundidee aufbaut (Vampirclans treffen zusammen, um gemeinsam ihren Nachwuchs zu trainieren), dauert es meiner Meinung nach zu lange, bis so etwas wie Spannung aufkommt. Ich vergebe 3,5 Sterne und empfehle das Buch ab ca. 13 Jahren.
Robert Diermann (16 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Weitere Jugendbücher 12+ zu den Themen

Themen: Fantasy