Jugendbücher  >  Dystopie
Nur 6 Tage von Webb, Philip, Jugendbücher, Dystopie, Spannung

Nur 6 Tage

Webb, Philip

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Chicken House

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783551520319

Inhalt

Solange Cass denken kann, muss sie sich schon durch die Überreste der zerstörten Stadt wühlen. Genau wie alle anderen Räumer. Denn ihre Aufgabe ist, das Artefakt zu suchen, an das niemand so richtig glaubt. Bis auf Cass´ kleinen Bruder Wilbur, aber der spinnt sowieso ein bisschen. Wie aus dem Nichts tauchen plötzlich Peyto und Erin auf. Sie sind Schläfer und kommen aus einer anderen Zeit. Und sie glauben, dass nur Wilbur ihnen helfen kann. Denn auch sie sind auf der Suche nach dem Artefakt. Nur gemeinsam haben die vier eine Chance, es zu finden. Doch sie müssen sich beeilen. Ihnen bleiben genau sechs Tage, sonst wird die Welt untergehen ...

Bewertung

Ihnen bleiben nur noch sechs Tage, bis die Welt wie wir sie kennen untergeht. Dies müssen Cass und ihr kleinerer Bruder Wilbur sowie die beiden plötzlich aufgetauchten Fremden Peyto und Erin verhindern.
Schon lange bevor Cass auf die Welt gekommen ist, gab es die Räumer: ihre mühsame Aufgabe ist es, sich durch die Überreste des zerstörten Londons hindurch zu wühlen und zwar auf der Suche nach einem mysteriösen Artefakt, von dem keiner genau weiß, wie dieses aussehen soll. Cass selber glaubt nicht an das Artefakt, aber ihr kleiner Bruder Wilbur ist überzeugt davon, dass es existiert. Daher startet er eigene Versuche, es zu finden, doch meistens kommt er damit nur in Schwierigkeiten. Als Cass ihren Bruder wieder einmal suchen muss, trifft sie auf zwei Fremde, die behaupten, das Artefakt zu kennen. Sie erzählen ihr, dass sie von einem anderen Planeten kommen und das Artefakt innerhalb von sechs Tagen finden müssen, um die Apokalypse abzuwenden. Ob die vier es schaffen, das mysteriöse Objekt zu finden?
Mir gefällt dieses Buch gut, da es wirklich spannend und interessant geschrieben ist. Im Moment gibt es ja sehr viele „Weltuntergangsgeschichten“, aber diese Geschichte finde ich gut, da sie etwas anderes ist. Das Besondere ist die Idee, dass es mehrere, von Menschen bewohnte Welten gibt. Schon das Frontcover sieht vielversprechend und mysteriös aus: das dunkle London von oben, darüber die große Aufschrift „Nur 6 Tage“. Mit seinen knappen 350 Seiten ist das Buch auch relativ gut und schnell durchzulesen, die Wortwahl des Autors eher einfacherer, was es auch für jüngere Leser interessant macht. Insgesamt vergebe ich diesem Buch gute 4 Sterne und empfehle es für Leser und Leserinnen ab 13 Jahren.
Marius Trapp (14) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung