Jugendbücher  >  Liebe
Nur ein Blick von dir von Ransom, S.C. , Jugendbücher, Liebe, Liebe

Nur ein Blick von dir

Band 2

Ransom, S.C.

Übersetzung: Anrich, Gerold , Instinsky-Anrich, Martina

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Fischer KJB

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783596854738

Inhalt

Bist du bereit, für deine große Liebe ALLES zu tun?
"Hab keine Angst, Callum", sagte ich laut. "Ich hole das Amulett zurück und wir werden wieder zusammen sein." Ich konnte seinen traurigen Blick beinahe spüren, und sein Bild in meinem Kopf war so klar, dass ich sein Gesicht im Spiegel vor mir zu erkennen glaubte. Ich fühlte, wie er sanft mein Haar berührte, und auf meiner Schulter einen hauchzarten Kuss.
"Du fehlst mir so, Callum", flüsterte ich. "Ich komme zu dir zurück, ich verspreche es dir. Wenn du mir nur ein Zeichen geben könntest, dass du noch da bist ..."
Doch alles, was ich hörte, war Stille.

Bewertung

Alex hat den Erinnerungsraub und die -rückgabe gerade verkraftet und möchte nun mehr denn je eine Möglichkeit finden, Callum zu sich zu holen und die Versunkenen zu befreien. Endlich scheint Ruhe eingekehrt zu sein. Doch dann passieren verwirrende und schlimme Dinge - irgendjemand will Alex Schaden zufügen. Als auch noch ihr Konto ausgeraubt ist, ist sie völlig fertig mit den Nerven. Aber die Überwachungskameras in der Bank bringen Licht ins Dunkeln: Catherine ist nicht gestorben, sie lebt. Und weil sie Alex Erinnerungen gestohlen hat, besitzt und nutzt sie diese nun, um Alex das Leben schwer zu machen und sich zu rächen. Sie streut Gerüchte und Lügen und versucht Alex komplett zu isolieren. Zuletzt begeht sie auch noch Körperverletzung und raubt Alex dabei den magischen Armreif.
Wird Alex den Armreif wiederbekommen? Wird Catherine Ruhe geben? Und wird es doch eine gemeinsame Zukunft von Alex und Callum geben?
S.C. Ransom knüpft direkt an den Vorgängerband "Nur ein Hauch von dir" an. Ich muss gestehen, dass ich hohe Erwartungen an diesen Band knüpfte, da ich nach Beenden des ersten Bandes etwas unentschlossen über mein Fazit war. Ich erhoffte mir einige Aufklärung bei "Nur ein Blick von dir" - und mehr Gefühl und Spannung.
Und ich wurde nicht enttäuscht. Dieser Band gab mehr her als der erste und verlieh der Geschichte richtig Schwung.
Der Schreibstil ist wie gewohnt relativ einfach geblieben. Jedoch ist mir persönlich aufgefallen, dass es besser zu lesen ist. Beim ersten Band geriet ich oft ins Stocken, hier jedoch kann man den Text an sich viel flüssiger lesen.
Der Verlag weist darauf hin, dass man diesen Band auch unabhängig vom ersten lesen kann. Dies funktioniert vermutlich schon, jedoch ist es meines Erachtens besser, "Nur ein Hauch von dir" zuerst zu lesen, da man dadurch ein besseres Verständnis der Charaktere bekommt.
Das Beziehungsgeflecht bzw. die emotionale Ebene der Charaktere wurde meiner Meinung nach von der Autorin etwas vernachlässigt und wenn Szenen abgehandelt wurden, waren sie doch sehr...gewollt. Als Leser fragt man sich oft, ob die Liebe zwischen Alex und Callum wirklich so intensiv und lebensnotwendig ist, dass man so viel dafür riskieren möchte. Aber andererseits - wann ist Liebe rational? Wann ist Liebe nachvollziehbar? Da jeder Mensch sein eigenes Verständnis von Liebe aufweist.
Da eigentlich kaum neue Personen in der Handlung auftauchen, lässt uns die Autorin neue Charaktereigenschaften an den Haupt- bzw. Nebenpersonen erkennen. Teils handeln sie reifer, teils emotionaler - wie in Alex´ Fall.
Normalerweise ist es bei Reihen bzw. Trilogien so, dass der zweite Band immer einen Spannungseinbruch bzw. eine Verschlechterung zum ersten Band darstellt. Im Vergleich zu "Nur ein Hauch von dir" ist "Nur ein Blick von dir" wesentlich besser geschrieben, spannender und packender. Ich hoffe, dass die Autorin diesen Schreibstil beibehält und die Reihe somit zu einem guten Abschluss findet.
Lisa Scholl (22) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Liebe