Jugendbücher  >  Liebe
Nur ein Kuss von dir von Ransom, S.C., Jugendbücher, Liebe, Liebe

Nur ein Kuss von dir

Band 3

Ransom, S.C.

Übersetzung: Anrich, Gerold , Instinsky-Anrich, Martina

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Fischer Schatzinsel

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783596854745

Inhalt

Alex scheint nach so langer Zeit kurz vor dem Ziel: ihre große Liebe Callum aus dem Reich zwischen Leben und Tod zu erlösen. Endlich werden sie einander berühren können! Doch als Callum dann vor ihr steht – lebendig, in Fleisch und Blut –, hat er all seine Erinnerungen an Alex verloren, dreht sich um und lässt sie allein. War alles vergeblich? Ist das das Ende?

Bewertung

Es muss eine Möglichkeit geben, Callum und die anderen Versunkenen zu erlösen - dessen ist sich Alex sicher. Schließlich hat es bei Catherine auch funktioniert und sie hat ihnen allen das Leben eine Zeit lang zur Hölle gemacht. Irgendwie muss Alex es schaffen, die Macht und Magie des Armreifes für ihre Zwecke zu benutzen.
Doch zuerst fährt die Familie in Urlaub und Alex ist das erste Mal von Callum getrennt, seit sie ihn kennengelernt hat. Denn über das Meer kann sie ihn nicht zu sich rufen. Jedoch warten noch andere Überraschungen auf sie: Eine befreundete Familie verbringt den Urlaub mit ihnen. Womit Alex nicht gerechnet hat, dass Max, der Sohn dieser Familie, sich zu einem unglaublich gutaussehden jungen Mann entwickelt hat, der ihr mehr als einmal eindeutige Avancen macht.
Aber Alex Liebe zu Callum siegt - doch wird sich alles zum Guten wenden? Wird sie es schaffen, ihren Liebsten zu befreien?
S.C. Ransom knüpft auch mit dem dritten Band "Nur ein Kuss von dir" nahtlos an den Vorgängerband an. Der Schreibstil ist besser, ähnlich dem im zweiten Band "Nur ein Blick von dir". Doch obwohl es sich hier um das Finale der Trilogie handelt, lässt die Autorin die Zügel zu locker und die Geschichte schleifen. Die Spannung ist zwar noch vorhanden, aber nicht mehr so, dass es mich mitreißen konnte. Der Aufbau dieses Teils war meiner Meinung nach etwas durcheinander und verwirrend, sodass man oft beim Lesen ins Stocken gerät und erst einmal überlegen musste, wie die aktuelle Situation ins Gesamtkonzept passt. Dadurch verliert sich nicht nur der Lesefluss, sondern auch die wenige Spannung und der Anreiz an einigen Stellen weiter zu lesen.
Mit dem Auftauchen eines neuen Charakters - "Max" - versucht die Autorin Alex in einen Zwiespalt zu führen - mit Erfolg. Die Hauptprotagonistin macht sich Gedanken um die Zukunft. Was passiert, wenn sie Callum nicht erlösen kann? Ehe, Kinder? Was ist mit ihren Vorstellungen und Wünschen?
Callum ist in dieser Hinsicht sehr reif und versucht Alex alle Möglichkeiten offen zu halten. Er würde sich für sie zurückziehen, damit sie ein normales Leben führen kann. Mit einem Freund, für den Berührungen und Zärtlichkeiten nicht nur auf der Kuppel von St. Pauls möglich sind.
Dies möchte Alex verständlicherweise nicht, da sie sich momentan ein Leben ohne Callum nicht vorstellen kann. Doch sie bemerkt die Anziehung zwischen ihr und Max und kann sich dieser nur schwer entziehen. Aber solange die kleinste Chance auf ein gemeinsames Leben mit Callum besteht, möchte sie sich nicht in Versuchung führen lassen.
Das Ende war für mich teils überraschend und nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe. Ich würde sogar sagen, ich war enttäuscht. Unzufrieden. Nach all dem Erlebten und den ganzen Geschehenissen, soll das die Lösung der Probleme und das Ende der Geschichte sein? Vermutlich werden andere Leser genauso empfinden, andere wiederum werden den Abschluss als gut strukturiert bezeichnen. Aber dies ist ja eine subjektive Bewertung von "Nur ein Kuss von dir", nicht wahr?
Alles in allem ist "Nur ein Kuss von dir" nach den Vorgängerbänden der Abschluss der "Small Blue Thing"-Reihe von Sue C. Ransom. Für mich war es kein zufriedenstellendes Ende, aber das muss jeder Leser für sich selbst herausfinden.
Lisa Scholl (22) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Liebe