Junge Literatur  >  Liebe
Oh. Mein. Gott. von Rosoff, Meg, Junge Literatur, Liebe, Liebe

Oh. Mein. Gott.

Rosoff, Meg

Übersetzung: Jakobeit, Brigitte

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Fischer

Empfohlen ab: 15 Jahre

ISBN: 9783100660701

Inhalt

Am Anfang war Bob. Und Bob schuf den Himmel und die Erde und die Tiere auf den Feldern und im Meer und fünfundzwanzig Millionen andere Arten, darunter auch haufenweise wunderhübsche Mädchen. Und all das schuf er in sechs Tagen. Sechs Tage! Herzlichen Glückwunsch, Bob! Kein Wunder, dass die Erde so ein Durcheinander ist.
Stellen Sie sich vor, Gott ist ein ganz normaler Teenager. Er ist faul, sorglos, denkt nur an sich, ist verrückt nach Sex – und kurz davor, Lucy kennenzulernen, das schönste Mädchen der Welt. Lasst uns beten, dass er sich nicht in Lucy verliebt – denn jedes Mal, wenn Bob sich verliebt, endet es im Desaster.

Bewertung

Stell dir vor, Gott wäre Bob. Bob ist ein 19-jähriger, pubertierender, selbstsüchtiger, fauler und sexsüchtiger Unsterblicher, der die Erde nun regieren soll. In seiner kreativen Phase hat das auch ganz gut geklappt - doch das sind die 6 Tage der Schöpfungsgeschichte. Seitdem hat er sich für nichts außer sich selbst und hübschen Mädchen begeistern können. Die ganze Arbeit macht Mr. B, der ihm eigentlich nur in Notfällen unter die Arme greifen sollte. Während ständig neue Gebete, die erhört werden müssen, Umweltkatastrophen und die sinkende Lebensqualität Mr. B beschäftigen, spielt Bob mit seinem Haustier Eck Videospiele, schläft, oder umgarnt seine neuste Flamme. Doch es ist sicher, dass die ganze Sache nicht lange gut gehen kann. Denn dann verspielt Bobs Mutter Eck beim Poker an einen anderen Gott, Mr. B reicht seine Kündigung ein und Bob lernt Lucy kennen, in die er sich sofort verliebt. Doch ist er, wenn er sie nicht sieht, sehr launisch und plötzlich gibt es massenhaft Überschwemmungen und Dürrekatastrophen auf der Welt, gegen die nicht einmal Mr. B etwas tun kann. Er kann nur hoffen, dass Lucy Bob für einige Zeit zufriedenstellt. Und, dass die Welt nun doch nicht untergehen muss.
Als ich den Roman das erste Mal in den Händen gehalten habe, hat er mich sofort fasziniert. Die bunte und witzige Gestaltung des Covers ist ansprechend und passt gut zum Schreibstil der Autorin. Von der ersten Seite an erzählt Meg Rosoff unglaublich lustig und fesselnd die Geschichte von dem Chaos-Gott. Auch unerfahrene Leser werden sich gut mit dem Buch auseinandersetzten können, da die Sätze meist kurz und leicht zu verstehen sind. Fremdwörter werden auch nur selten verwendet. Dazu sind die 237 Seiten in 47 kurze Kapitel, die aus verschiedenen Perspektiven erzählen, abgefasst. Somit ist "Oh.Mein.Gott." für Vielleser, aber auch für Leute, die nur wenig lesen, gut geeignet, da keinem langweilig wird.
Mir persönlich hat der Roman sehr gut gefallen, da er äußerst unterhaltsam ist, lustig, und man ihn wirklich in einem durch lesen kann. Die Idee über den etwas abgedrehten Gott mag ich ebenfalls, da die Vorstellung, dass die Erde von einem Verrückten verwaltet wird, wirklich außergewöhnlich ist und einen zum Schmunzeln bringt. Aber auch für die Schreibweise der Verfasserin konnte ich mich begeistern, da die Sätze keineswegs steril sind, sondern für jugendliche Leser ansprechend, und die verschiedenen Blickwinkel der Hauptcharaktere einen guten Überblick über das Geschehen ermöglichen. Etwas schade fand ich es jedoch, dass der Schluss sehr kurz gekommen ist. Das Ende ist sehr abrupt und dort überschlägt sich die Handlung, sodass man an dieser Stelle nur schwer mitkommt und alles gut versteht. Dennoch fand ich das Happy-End recht gut. Auf der Rückseite steht "Gott würde dieses Buch kaufen" – ich auch! Der wunderbare Roman von Meg Rosoff ist ein Must-Have für alle Bücherkinder und Leseratten. Die unterhaltsame und lustige Story hat mich wirklich begeistert, deswegen möchte ich 5 Sterne vergeben. "Oh.Mein.Gott." empfehle ich Lesern ab 12 Jahren.
Carina S. (14) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Liebe