Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Oli und Skipjack von Jenkinson, Ceci, Kinderbücher, Kinderliteratur, Humor

Oli und Skipjack

Geschichten vom In-der-Klemme-Stecken, Bd. 1: Der Mama-Laden

Jenkinson, Ceci

Übersetzung: Haefs, Gabriele

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Carlsen

Empfohlen ab: 9 Jahre

ISBN: 9783551311306

Inhalt

Der Mama-Laden ist eine fantastische Erfindung. Dort kann man nämlich seine Mutter umtauschen. Und Oli hätte gerne eine, bei der er so viel fernsehen und Pizza essen darf wie er will. Genau so eine Mama bekommt er dann auch. Dumm nur, dass die den Pizza-Boten nicht bezahlen kann. Oli lässt es auf einen zweiten Tausch ankommen - ein böser Fehler! Denn Mutter Nummer 3 hasst Kinder, fährt Panzer und will die Weltherrschaft an sich reißen. Oli und sein Freund Skipjack müssen ihr unbedingt das Handwerk legen!

Bewertung

In diesem Buch geht es um Oli, der gerne den Film "Blutbadmorde" sehen will, doch seine Mutter verbietet es ihm. Deswegen kommt es zu einem Streit, wo die Mutter sagt, dass sie diese ewigen Streitereien nicht mehr leiden kann und sie mit Oli zum "Mama-Laden" gehen möchte. Dort kann man Mütter tauschen. Oli glaubt das zuerst nicht. Dort angekommen, stellt er fest, dass man seine Mutter tatsächlich umtauschen kann. Nun ist ihm nicht mehr so wohl bei der Sache, aber seine Mutter ist schon am Empfangstresen und lässt sich aufnehmen. Oli muss einen Zettel ausfüllen mit den Wünschen, die er an seine neue Mutter hat und was er an seiner alten Mutter doof fand. Dieser Zettel wird in einen alten, klapperigen Automaten gesteckt und heraus kommt, nach einiger Zeit, ein Zettel mit der Nummer seiner neuen Mama. Die Neue ist echt nett, aber nachdem sie die Pizza nicht bezahlen konnte, findet sie sich selber als Katastrophe und will wieder zurück in den Mama-Laden. Dort bekommt Oli wieder eine neue Mutter, die angeblich eine Geheimagentin ist und damit beginnt Olis´ eigentliches Abenteuer...
Sein Freund Skipjack hilft ihm, aus der Sache heil wieder heraus zu kommen. Ob er die perfekte Mutter findet, oder seine alte wieder zurück haben will, müsst ihr selber lesen.
Ich fand das Buch gut. Es war lustig, das einzige was mich wirklich störte, war, dass die Menschen alle so hässliche Nasen gezeichnet bekommen haben. Der Illustrator heißt Michael Broad und hat eine andere Meinung von schönen Nasen als ich. Ansonsten sind seine Bilder aber gut. Geschrieben wurde die Geschichte von Ceci Jenkinson, sie wohnt in Nord-England. Wie alt sie ist, sagt sie nicht genau.
Das Taschenbuch aus dem Carlsen Verlag hat 187 Seiten, viele schwarz-Weiß Zeichnungen und viel Text. Da hatte ich lange dran zu lesen, es ist also eher was für Viel- oder Schnell-Leser meiner Altersklasse.
Die Geschichte hat sich aber gelohnt zu lesen, sie war witzig und spannend. Gerne würde ich noch weitere Geschichten von Oli und Skipjack lesen. Denn sie erleben richtig abenteuerliche Sachen mit der Agenten-Mom! Ich finde, dieses Buch ist ein Komödienbuch, so wie Greg, oder Rick vielleicht, nur nicht in Tagebuch-Form, sondern als Roman. Es ist absolut lesenswert!
Ich gebe dem Buch 4 Sterne.
Ole R. (10) :: Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Humor