Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Opi Kas, die Zimtziegen und ich von Hof, Marjolijn, Kinderbücher, Kinderliteratur, Abenteuer, Alltag & Familie, Aus dem Leben

Opi Kas, die Zimtziegen und ich

Hof, Marjolijn

Übersetzung: Blatnik, Meike

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Aladin

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783848920440

Inhalt

Twan und seine Zwillingsschwester Linde reisen mit ihrer Mutter und Oma nach Island zu Opi Kas. Weil er nicht mehr richtig für sich alleine sorgen kann, soll er mit ihnen nach Holland zurückgehen. So ist es beschlossen. Aber Opi Kas ist da ganz anderer Meinung. Er hat sich einen Fluchtplan ausgedacht und bittet seine Urenkel, ihm dabei zu helfen. Zum Glück hat Twan ein Survival-Handbuch dabei. Doch die Geschwister haben auch Zweifel. Sollen sie Opi Kas helfen oder den geheimen Plan verraten?

Bewertung

 Das Buch hat ein handliches Format. Es hat einen schwarzen Hardcover-Einband. Vorn ist ein lustiges Bild, welches einen älteren Mann und zwei Kinder auf einer Parkbank sitzend zeigt. Alle drei sehen sehr fröhlich aus und lächeln. Auf der rechten Seite ist eine alte Straßenlaterne zu sehen, es ist schon dunkel.

Der Titel des Buches ist in gelben großen Buchstaben aufgedruckt. Der Klappentext umreißt ganz kurz um was es in dem Buch geht. Das Buch umfasst 140 Seiten. Diese sind in 13 nicht allzu lange Kapitel aufgeteilt, die keinen eigenen Titel tragen. Es ist eine abgeschlossene Handlung. Nur über den Kapitelzahlen sind Bilder aufgedruckt. Die Schrift ist angemessen groß. Das Buch ist aus Sichtweise von Twan erzählt.

 

In dem Buch geht es um die Zwillinge Linde und Twan, die mit Oma und ihrer Mutter auf dem Weg nach Island sind. Sie wollen zu Opa Kas. Die Zwillinge haben den Opa lange nicht gesehen, seit sie drei Jahre alt waren. Sie können sich nicht an ihn erinnern. Als sie in Island ankommen, ist es kalt, matschig und sehr windig. Opa Kas wohnt in einem kleinen gelben Häuschen. Die Kinder sind etwas entsetzt, dass Opa keine Dusche im Haus hat. Zum Duschen muss man ins nächste Schwimmbad gehen. Es gibt kaum angekommen erst mal eine Diskussion wer wo schläft.

Der Grund warum die Familie Opa besucht ist, weil es ihm nicht gut geht. Twan versteht sich von Anfang an gut mit seinem Opa. Die Beiden benennen Linde, Oma und Mama als Zimtziegen, weil sie manchmal richtig nervig sind.

 

Ich gebe dem Buch 4 Sterne. Es war an manchen Stellen schwer verständlich und der Satzbau etwas konfus. Besonders gut hat mir der Opa gefallen. An manchen Stellen war es auch sehr lustig: beispielsweise die Waschanleitung in den Duschen des Schwimmbades. Es wurde unter anderem auch das schwierige Thema Sterben besprochen.

 

Paul Luke Dressler (11) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Alltag & Familie, Aus dem Leben