Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Oskar, der Superblogger von Arold, Marliese, Kinderbücher, Kinderliteratur, Humor

Oskar, der Superblogger

Arold, Marliese / Leopé

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Fischer KJB

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783596855957

Inhalt

Oskar weiß, was er einmal werden will: vor allen Dingen berühmt! Später einmal, wenn die ganze Welt nur noch von seinen Reportagen spricht, wenn er bei Facebook 20 Millionen Fans hat, wenn Nachrichtenagenturen aus aller Welt ihn beknien, dass er für sie schreiben soll, ja, dann hat Oskar es geschafft. Dann wird sein verhasster Deutschlehrer sagen: »Ich habe es immer gewusst!« Und seine Schwester wird versuchen, sich bei ihm einzuschleimen. Und seine Eltern werden mächtig stolz auf ihn sein. Na ja, noch ist es nicht so weit. Aber bald. Bis es so weit ist, erobert Oskar als Superblogger die Welt – na ja, fast …

Bewertung

Oskar weiß, was er einmal werden will: vor allen Dingen berühmt. Um das zu werden, hat er einen Plan. Er wird Reporter! Irgendwann, wenn die ganze Welt nur noch von seinen Reportagen spricht, hat er es geschafft; dann ist er berühmt‼ Dann wird sein verhasster Deutschlehrer sagen: „Ich habe es immer gewusst!“ Und seine Schwester wird versuchen, sich bei ihm einzuschleimen. Und seine Eltern werden mächtig stolz auf ihn sein. Um das Schreiben zu üben, eröffnet Oskar einen Blog, in dem er alles aufschreibt, was er so erlebt. Und ebendieser Blog bildet das Buch.
Fans von Gregs Tagebuch aufgepasst: Dieses Buch wird euch gefallen‼ Negativ gesagt, könnte man davon ausgehen, dass sich die Oskar-Autorin vom Erfolg des Greg-Autors ein Stückchen abschneiden wollte ;-). In meinen Augen hätte die Autorin es aber vollkommen verdient, ein Stück vom Erfolg abzukommen, da das Buch wirklich gut ist. Es ist humorvoll und sehr ansprechend geschrieben und lässt einen ganz schnell mit dem Ich-Erzähler Oskar mitfühlen. Passende Illustrationen unterstützen dies noch.
Einträge von z.B. seinem Geburtstag, der lange geplant wurde, perfekt werden sollte und dann irgendwie doch in die Hose ging, regen auch sehr die Lachmuskeln an.
Ein Buch, das meiner Meinung nach auf jeden Fall 5 Sterne verdient. Ich empfehle es für Kinder ab 10 Jahren. Hut ab, Marliese Arold. Eine wirklich sehr lesenswerte Geschichte.
Raphael Mergehenn (10) :: Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Humor