Jugendbücher  >  Fantasy
Paladin Project von Frost, Mark, Jugendbücher, Fantasy, Spannung

Paladin Project

Im Auge des Feindes, Bd. 2

Frost, Mark

Übersetzung: Fritz, Franca , Koop, Heinrich

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Arena

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783401069265

Inhalt

Will und seine Freunde verbringen die Sommerferien auf dem Campus, um der geheimnisvollen Verschwörung des Paladin-Bundes, die sie entdeckt haben, auf die Spur zu kommen. Plant jemand, die Dämonen aus dem Niegewesen wieder in die Welt zu bringen? Happy Nepsted, der seltsame Sportgerätewart, scheint etwas zu wissen. Doch er will erst reden, wenn Will und die anderen ihm etwas bringen, das er vor langer Zeit verloren hat. Der Auftrag führt die Freunde tief unter die Erde. Was sie dort entdecken, lässt ihnen das Blut in den Adern gefrieren.

Bewertung

Will und seine Freunde sind seit einigen Monaten in ihr normales Leben am Center zurückgekehrt. Keine Wendigos, keine Paladine, keine Gefahr mehr - oder doch? Will kann das Vergangene nicht loslassen und stellt weiter Nachforschungen an. Deshalb verbringen er und seine Freunde den Sommer am Center. Je tiefer die Fünf in ihre Nachforschungen eintauchen, desto Erschreckenderes finden sie heraus. Die Prophezeiung ist größer und schrecklicher als sie es sich je hätten vorstellen können. Aber auch die Ritter verbringen ihren Sommer nicht untätig und natürlich wollen sie Will nicht weiter in ihren Geheimnissen rumschnüffeln lassen.

 

Das Cover ähnelt sehr dem des ersten Bandes, was mir gut gefällt, weil der Titel „Paladin Project“ kunstvoll mit bröckelnd wirkender Farbe gestaltet ist.

Das Buch ist aus Wills Sicht geschrieben, jedoch nicht aus der Ich-Perspektive. Dies fand ich super, weil ich so sowohl einen tiefen Einblick in Wills Gedanken als auch das umgebende Geschehen bekommen habe. Sehr hilfreich beim Lesen waren auch die kurzen, prägnanten Kapitelüberschriften. Dadurch wurde den Handlungen Struktur verliehen und sie wurden auch deutlich abgeschlossen.

 

Insgesamt ließ sich das Buch sehr fließend und schön lesen. Besonders toll fand ich auch bei diesem Band die Ratschläge von Wills Vater, an die Will sich immer wieder erinnert. Sie sind allgemein fürs Leben auch durchaus hilfreich. Anfangs hatte ich ein paar Probleme, an die Handlung des letzten Bandes anzuknüpfen. Ich finde, dass der Autor dort noch ein bisschen besser hätte nachhelfen können, indem er zum Beispiel einen der Charaktere sich in Gedanken hätte zurückerinnern lassen können. Liest man beide Bände jedoch zeitnah, sollte dies kein Problem darstellen.

Die Handlung gefiel mir sehr gut, weil sie immer mehr an Spannung zunahm. „Die Prophezeiung“, die immer wieder erwähnt wird, wird Stück für Stück von Will und seinen Freunden aufgedeckt und kein einziges Mal konnte ich einschätzen, was sie als Nächstes herausfinden würden.

 

Ich würde dieses Buch Jugendlichen ab 14 empfehlen, die Abenteuer und Spannung mögen und eine rege Fantasie besitzen. Ich vergebe 4 Sterne.

 

Lidan Chai (18) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung