Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Paula die Tierpark-Reporterin von Hillebrand, Diana, Kinderbücher, Kinderliteratur, Abenteuer

Paula die Tierpark-Reporterin

Abenteuer in Hellabrunn

Hillebrand, Diana / Duckstein, Stefanie

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2011

Verlag: Volk Verlag

Empfohlen ab: 8 Jahre

ISBN: 9783862220199

Inhalt

Paula liebt Tiere über alles! Durch einen Wettbewerb wird sie Tierpark-Reporterin für Hellabrunn und darf so in Bereiche, die sonst für Besucher unzugänglich sind. Auf ihrem Weg wird sie vom Tierpfleger Tibo begleitet, der ihr viel über den Zoo und die Tierwelt erzählen kann. Paula begegnet Tierarten, von denen sie vorher noch nie gehört hat, und erlebt allerhand Abenteuer mit den "Zoobewohnern": Sie wird von einem Bison verfolgt, trifft auf den verliebten Eisbären "Yoghi", führt Gedankengespräche mit einer Gorilla-Dame und verliert bei all dem Trubel ihren geliebten Krokodilstift. Auf der Suche nach dem Stift lernt sie den Jungen Luca kennen und findet in ihm einen Freund fürs Leben.

Bewertung

Paula macht bei einem Wettbewerb mit, bei dem es darum geht, wer das lustigste Tierparkfoto schießt. Sie gewinnt und wird für ein Jahr Reporterin im Tierpark Hellabrunn. Jeden Monat bekommt sie ein Rätsel von Tierpfleger Tibo. Mit dem Tier, das als Lösung des Rätsels erscheint, verbringt sie einen Tag (oder eine Nacht). Dabei erlebt sie viele verschiedene Abenteuer. Am Ende schreibt sie einen Artikel in Briefform an alle Tierfreunde, in dem sie beschreibt, was sie über das Tier gelernt hat. Deshalb ist das Buch sehr abwechslungsreich: In jedem der zwölf Kapitel gibt es zuerst einen Brief von Tibo, dann werden Paulas Erlebnisse beschrieben und danach folgt ein Artikel von ihr.
Das Buch hat mir super gefallen, weil es um Tiere geht und man auch etwas dabei lernen kann. Toll fand ich auch die Bilder. Auf wirklich jeder Seite sieht man ein farbenfrohes Kunstwerk, oft ist sogar die komplette Doppelseite bedeckt. Solche Bilder habe ich noch in keinem anderen Buch gesehen. Manchmal habe ich einfach aufgehört zu lesen, um mir die Bilder ganz genau anzuschauen. Genauso ausgefallen wie die Bilder sind manchmal auch die Namen im Buch.
Die Schrift ist relativ klein, aber trotzdem gut zu lesen, da der Zeilenabstand recht groß ist. Wegen der vielen Bilder ist auch nie zu viel Text auf einer Doppelseite. Den Schreibstil fand ich prima, er macht einfach Lust zu lesen. Ich habe alles sofort verstanden, weil die Sätze nicht kompliziert sind.
Das Buch ist für Tierfreunde ab 8 Jahren geeignet und bekommt von mir auf jeden Fall 5 Sterne.
Solène Mouzon (9) :: Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer