Junge Literatur  >  Dystopie
Perfect von Ahern, Cecilia, Junge Literatur, Dystopie, Dystopie, Liebe

Perfect

Willst du die perfekte Welt?, Bd. 2

Ahern, Cecilia

Übersetzung: Strüh, Christine , Strüh, Anna Julia

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Fischer FJB

Empfohlen ab: 15 Jahre

ISBN: 9783841422361

Inhalt

Celestine wurde als „fehlerhaft“ gebrandmarkt, sie gehört nun zu den Menschen zweiter Klasse. Doch statt sich den strikten Regeln des Systems zu unterwerfen, flieht sie. Denn Celestine ist auch ein Symbol der Hoffnung für alle anderen Fehlerhaften.

Gelingt es ihr, den grausamen Richter Crevan zu überführen? Das wäre die Chance auf einen Neuanfang für die Fehlerhaften. Aber gibt es auch für ihre große Liebe eine neue Chance? Für Celestine geht es um alles – um Gerechtigkeit für sich selbst und alle anderen und um eine lebenswerte Zukunft.

Bewertung

Celestine ist eine der meistgesuchten Personen des Landes. Nicht etwa, weil sie ein besonders schweres Verbrechen begangen hätte, sondern vielmehr, weil sie sich vor den Whistleblowern, den Soldaten eines Gerichts, das über moralische Entscheidungen urteilt, versteckt. Nicht lange zuvor wurde Celestine als fehlerhaft gebrandmarkt, weil sie laut ebendieses Gerichts eine moralisch falsche Entscheidung getroffen hat, indem sie einem alten, kranken Mann, der auch fehlerhaft war, geholfen hat. Die Whistleblower sind jedoch nicht nur auf der Suche nach Celestine, sondern vor allem nach einem Video, das einen der Richter der Gilde zeigt, wie er Celestine brutal ein sechstes Brandmal verpasst. Käme dies an die Öffentlichkeit, so wäre der Sturz des Richters unausweichlich.

Auf ihrer Flucht trifft Celestine auf Carrick, der – auch fehlerhaft – ihre brutale Brandmarkung beobachtet hatte und den sie schon immer faszinierend fand. Carrick verfolgt ein höheres Ziel – er möchte die Gilde, dieses „moralische“ Gericht, mithilfe der Premierministerkandidatin Enya Sleepwell stürzen und die Verurteilung aller Fehlerhaften revidieren. Jeder - ob Gilde, Freunde oder Politiker vertreten unterschiedliche Ansichten und möchten Celestine für sich gewinnen. Doch am Ende liegt die Entscheidung immer noch bei dieser jungen Frau, die zu einer Symbolfigur des Kampfes gegen die Willkür des Moralgerichts geworden ist.

 

„Perfect“ ist die Fortsetzung von „Flawed“, dem Zweiteiler der berühmten Autorin Cecelia Ahern über ein Mädchen, das von heute auf morgen aus ihrer perfekten Welt geworfen und zum Vorbild der Fehlerhaften wird. Den ersten Band sollte man auf jeden Fall gelesen haben. Der zweite Band setzt den ungezwungenen und flüssigen Schreibstil fort.

Trotz seiner fast 500 Seiten hatte ich „Perfect“ in nur drei Tagen ausgelesen. Die Euphorie über die Fortsetzung wurde leider in den ersten Kapitel etwas getrübt, da sich die Autorin zu oft in sich wiederholenden Rückblicken verirrte. Das hemmte den Erzählfluss. Allgemein erschienen mir die Erzählweise und Sprache in den ersten Kapiteln etwas schlecht abgestimmt. Aber das mag ein rein subjektiver Eindruck sein. Was folgt, sind nämlich überaus spannende vierhundert Seiten.

Die Charaktere sind gut gezeichnet, wenn sie auch nicht sehr in die Tiefe gehen. Dafür sind es vielleicht zu viele. Das Buch wird stets aus Celestines Sicht erzählt, was den Leser stark mit ihr identifizieren lässt. Die Frage des ersten Buches, inwieweit ein solch moralisches Gericht rechtfertigbar und verhältnismäßig ist, führt dieses Buch gelungen zu Ende. Alles in allem ist „Perfect“ ein fesselnder Roman, in dem es mir jedoch etwas an Tiefe mangelt. Trotzdem ist er für alle jugendlichen Zukunfts-Fans und Fans ebenjener Di-, Tri- und Tetralogien für Mädchen, welche in den letzten Jahren zuhauf den Markt überschwemmen, lesenswert – wenngleich es in diesem „Genre“ auch anspruchsvollere und lesenswertere Reihen gibt.

 

Miriam Thiel (20) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Dystopie, Liebe