Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Pip Bartlett und die magischen Tiere von Stiefvater, Maggie / Pearce, Jackson, Kinderbücher, Kinderliteratur, Abenteuer, Magie, Märchen & Fantasie

Pip Bartlett und die magischen Tiere

Die brandgefährlichen Fussels

Stiefvater, Maggie , Pearce, Jackson

Übersetzung: Lemke, Stefanie Frida

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Heyne

Empfohlen ab: 8 Jahre

ISBN: 9783453270442

Inhalt

Die neunjährige Pip Bartlett hat eine besondere Gabe: Sie kann mit magischen Tieren sprechen – mit Einhörnern, Seidengreifen und Hopp-Grackeln. Mit Eltern und Lehrern klappt die Verständigung allerdings manchmal nicht so gut. Weshalb Pip in den Sommerferien wegen des Einhorn-Vorfalls (wer denkt denn auch, dass die so doof sind!) zu ihrer Tante Emma verbannt wird. Emma leitet eine Praxis für magische Tiere, und begeistert plaudert Pip den ganzen Tag mit den verrücktesten Geschöpfen, die man je gesehen hat. Doch dann taucht ein abenteuerliches Problem auf, nämlich Unmengen von Fussels. Das Schlimme an diesen kleinen pelzigen Wesen: Wenn sie sich aufregen, gehen sie in Flammen auf … Hier können nur Pip und ihr neuer Freund Thomas helfen.

Bewertung

Diese Geschichte beginnt am letzten Schultag vor den Ferien. Jeder Mitschüler muss die Arbeit seiner Eltern vorstellen, so stellt ein Mädchen aus der Klasse von Pip eine Einhornfarm vor. Das ist eine gute Angelegenheit für Pip, denn sie hat eine geheime Fähigkeit, sie kann mit magischen Tieren sprechen!

Ein Einhorn sagt ihr, dass es ausreiten will, also setzt Pip sich drauf und reitet mit ihm los. Doch Pip weiß nicht, dass Einhörner wild werden können, und es entsteht ein Chaos, weil alle anderen Einhörner dazu kommen. Die Eltern sind nun sauer auf Pip und sie darf nicht in den Urlaub mitfahren und muss stattdessen zu Tante Emma in die Tierklinik der magischen Tiere.

Dort bricht eine große „Fusselplage“ aus: Fussel sind kleine runde Tierchen, die sich in Feuerbälle verwandeln können, wenn sie Angst haben oder wenn sie sich freuen. Die Hälfte der Stadt ist in Brand gesetzt: Ob Pip mit ihnen reden kann, um herauszufinden, warum sie hergekommen sind?

 

Dieses Buch sieht sofort sehr außergewöhnlich aus: Das Coverblatt ist über und über von magischen Tieren bedeckt, und es ist blau, nicht nur das Coverbild, sondern auch die Seiten sind blau, und die ganzen Bilder auch!

Wenn jemand wissen möchte, wie Pip aussieht und was sie kann, soll er auf S. 29 ein schönes Bild (auch in blau) anschauen.

 

Das Schöne an diesem Buch ist, dass es von Wesen wimmelt, Menschen und vor allem Tiere. Es werden bis zum Schluss weitere magische Tiere erfunden, meine Lieblingstiere sind Fussel, aber auch Bitterflunk (s. S. 137), ein kleines Tier, das sich zu einer Kugel zusammenrollen kann, bis es ein Flummi wird. Auch die Menschen sind interessant: Ein Freund von Pip ist eigentlich gegen ALLES allergisch, man muss ihn manchmal festhalten, da seine allergische Reaktion so aussieht, dass er in die Luft schwebt wie ein fest aufgepumpter Ballon, oder es kommen bunte Blasen aus seiner Nase.

 

Die Geschichte ist sehr spannend, ich habe bis zu den letzten 10 Seiten nicht sagen können, wie es ausgeht. Ich möchte diesen Roman unbedingt Kindern ab 8 Jahren empfehlen, es ist für Mädchen, aber auch für Jungs geeignet. Pip und die magischen Tiere verdienen 5 magische Sternchen!

 

Flavia Schmidt (8) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Magie, Märchen & Fantasie