Bilderbücher  >  Zum Vorlesen
Pipikack von Blake, Stephanie, Bilderbücher, Zum Vorlesen, Humor

Pipikack

Blake, Stephanie

Übersetzung: Scheffel, Tobias

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Moritz

Empfohlen ab: 2 Jahre

ISBN: 9783895652578

Inhalt

»Pipikack!« sagt man nicht! Oder doch und gerade?
Simon, der mit aufgestellten Ohren, Zahnlücke und runden Knopfaugen fröhlich in die Welt schaut, probiert es aus. Ständig!

Wohl jeder, der mit Kindern zu tun hat, kennt deren Pipi-, Kacka- und Pups-Phasen. Tief in einer solchen steckt auch der kleine Hase Simon, der auf alles und jeden nur mit »Pipikack« reagiert. Bis ihn schließlich der Wolf frisst. Wie er aus dem Wolfsbauch wieder herauskommt, ist ein eine überraschende Geschichte, die Kinder stets von Neuem werden hören wollen.

Bewertung

Pipikack handelt von einem kleinen Hasen, der immer nur dieses eine Wort benutzte, wenn er angesprochen wird. Und dabei ist es völlig egal, was man ihn fragt oder um was man ihn bittet. Eines Tages bringt ihn diese Vorgehensweise allerdings in Bedrängnis. Der Wolf fragt nämlich den kleinen Kerl, ob er ihn fressen darf. Und natürlich lautet die Antwort Pipikack. Dass der Wolf daraufhin immer das P-Wort sagen muss, mag ja vielleicht noch erträglich sein. Aber diese Bauchschmerzen, die er seit dem letzten Mahl verspürt, sind einfach unerträglich. Er muss unbedingt den Arzt anrufen, welcher lustigerweise auch noch der Hasenpapa ist. Kann das kleine Häschen noch gerettet werden?
Die Geschichte vom kleinen trotzigen Hasen, der den Erwachsenen mit seinem Wort vor den Kopf stößt, wird mit wenigen Worten und klaren Bildern erzählt. Jede Doppelseite besteht aus einem Textteil, der links abgedruckt ist und einem Bildteil auf der rechten Seite. Die Buchstaben sind sehr groß gedruckt und ermöglichen es dem kleinen Zuhörer auch Buchstaben und Wörter zu lernen. Die Handlung mag auf den ersten Blick recht simpel erscheinen, bereitete aber meinem Testleser unbändige Freude und war für uns ein Anlass über bestimmte Wörter zu diskutieren. Für weiteren Gesprächsstoff sorgten das sehr lustige Ende und die Vorblätter, auf denen der kleine Hase in verschiedenen Posen zu sehen ist.
Paul (6): Die Geschichte hat mir richtig gut gefallen und ich musste immer wieder lachen. Am lustigsten finde ich es, wenn der Hasenpapa zu dem Kind Pipikack sagt.
Charlene Otremba und Paul (6) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Humor