Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Prison Island von Kvalvaag, Hilde K., Jugendbücher, Aus dem Leben, Aus dem Leben

Prison Island

Kvalvaag, Hilde K.

Übersetzung: Dörries, Maike

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Gerstenberg

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783836954778

Inhalt

Idun ist ehrgeizig und angepasst - bis Mai in ihr Leben tritt, ihre emotionale, immer am Rande des Abgrunds balancierende Cousine. Mai wirft sich jedem Jungen an den Hals und verliebt sich ausgerechnet in den jungen Straftäter Johan, der auf einer Gefängnisinsel im Fjord seine Strafe absitzt. Von Anfang an ahnt der Leser die bevorstehende Katastrophe. Die Lage spitzt sich zu, als Mai Idun dazu überredet, mit ihr zu der Gefängnisinsel zu rudern ...

Bewertung

Iduns Leben ist alles andere als perfekt; ihre Eltern sind geschieden, Idun läuft Rennen, gewinnt aber kein einziges mal und ist zu allem Überfluss noch in ihren Trainer verliebt. Als dann ihre Cousine Mai zu Besuch kommt, wird alles noch ein bisschen chaotischer.
Mai und Idun haben sich immer wenig gemocht, da Idun zielstrebig und ehrgeizig, Mai hingegen nur an Jungs und interessiert ist. Doch dann lernt Mai Johan kennen und verliebt sich in ihn. Was sie allerdings erst nach einer Weile erfährt; Johan muss auf einer Gefängnisinsel seine Strafe absitzen. Die Mädchen planen in einer Nacht und Nebelaktion Johan auf der Insel zu besuchen und Idun lernt Johans Freund Aleksander kennen, der ebenfalls im Gefängnis sitzt. Warum sitzt Johan im Gefängnis und werden die Mädchen bei ihrer heimlichen Aktion erwischt?
„Prison Island“ erzählt eine eigentlich recht lange Geschichte mit wenigen Worten. Die Protagonistin Idun ist authentisch und der Leser kann ihre Handlungen gut nachvollziehen. Ich tauchte schnell in die Geschichte ein und es wurde durch die bündige Einleitung schnell Spannung aufgebaut. Auch die anfängliche Antiphatie zwischen Idun und Mai wird gut erläutert, was keine Fragen und Unklarheiten entstehen lässt.
Das Buch ist in einem, wie ich finde, typisch skandinavischen Schreibstil geschrieben, was mir recht gut gefiel. Die Beziehungen zwischen Mai und Johan sowie Idun und Aleksander erscheinen glaubwürdig und sind beide sehr verschieden. Zum Ende hin wird das Buch immer besser und auch das Ende selbst ist sehr gelungen.
„Prison Island“ ist ein Buch für zwischendurch und meiner Meinung nach für Leser ab 14 Jahren zu empfehlen. Ich gebe dem Buch 3 Sterne, da mir die Geschichte gefiel, mich aber nicht überwältigte.
Julia Gradt (15) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Aus dem Leben