Jugendbücher  >  Krimi & Thriller
Rafael 2.0 von Olsberg, Karl, Jugendbücher, Krimi & Thriller, Spannung

Rafael 2.0

Olsberg, Karl

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2011

Verlag: Thienemann

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783522201254

Inhalt

Ein Zwilling als künstliche Intelligenz? Mike ist entsetzt, als ihm sein Vater Brian, ein berühmter Softwareentwickler, den verstorbenen Bruder als Computerprogramm überreicht. Nur zögernd lässt er sich auf eine "Beziehung" zu Rafael 2.0 ein. Doch die Neugierde siegt, Vertrauen entsteht, sie lernen sich immer besser kennen. Und dann müssen sie beweisen, dass sie ein Team sind, denn Brian ist plötzlich verschwunden ...

Bewertung

Mike stammt aus einer reichen Familie und wohnt in einem großen Haus mit eigenen Angestellten. Man sollte meinen, es geht ihm richtig gut, da sich zweifellos viele Menschen so ein Leben wünschen. Doch ganz so schön ist Mikes Leben nun doch nicht, denn er hat seine Mutter und seinen Zwillingsbruder Rafael durch eine vererbbare Krankheit verloren. Außerdem zieht sich sein Vater den ganzen Tag in sein Büro zurück und kümmert sich nicht um ihn. Als Mike entdeckt, warum sein Vater keine Zeit mehr für ihn hat, steht er dem vorerst skeptisch gegenüber. Er stellt fest, dass sein Vater ein Computerprogramm entwickelt hat, welches genauso aussieht und spricht wie sein Zwillingsbruder Rafael. Sogar seine Erinnerungen sind in diesem Programm gespeichert! Nachdem ihm sein Vater die Situation erklärt hat, und Mike sich eine Weile mit "Rafael 2.0" unterhalten hat, gefällt ihm die Vorstellung doch, mit jemanden reden zu können, der ihn an Rafael erinnert. Doch er ist sich sicher, dass dieses Programm seinen Zwillingsbruder niemals ersetzen kann. Als sein Vater Brian plötzlich verschwindet, findet sich Mike in einem Netz aus Intrigen wieder, und ist plötzlich auf die Hilfe von "Rafael 2.0" angewiesen.
Da die Geschichte aus der Sicht von Mike erzählt wird, ist es leicht seine Gefühle und Handlungen nachzuvollziehen. Das Buch ist durchaus spannend und bietet einen interessanten Blick in die Zukunft. Ist es irgendwann möglich, Menschen in Computerprogrammen zu speichern? Kann dieses Programm einen geliebten Menschen überhaupt ersetzen? Auf jeden Fall eine sehr beeindruckende Idee, die der Autor dem Leser vermittelt! Dennoch denke ich, dass man aus dieser Idee noch viel mehr herausholen könnte, als es Karl Olsberg getan hat. Viele Szenen sind zu einfach und schnell abgehandelt, und somit ist das Buch auch schnell durchgelesen. Ich hätte mich gefreut, wenn es noch ein paar Seiten mehr gehabt hätte. Dennoch sollte man sich diese ergreifende Zukunftsprognose nicht entgehen lassen. "Rafael 2.0" ist für jeden empfehlenswert, der sich für Technik und Computer interessiert, aber auch für Leser, die einfach mal einen Blick in die Zukunft wagen möchten!
Ich gebe diesem Buch 4 Sterne.
Kevin Hartwig (16 Jahre) - Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung