Jugendbücher  >  Fantasy
Rat der Neun von Roth, Veronica, Jugendbücher, Fantasy, Abenteuer, Fantasy, Science Fiction

Rat der Neun

Gezeichnet, Bd. 1

Roth, Veronica

Übersetzung: Koob-Paris, Petra , Link, Michaela

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: cbt

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783570164983

Inhalt

In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Lebensgabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe …

Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Lebensgabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in Ryzeks Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt.

Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören …

Bewertung

Als der Hohe Rat eines Tages die Schicksale der Brüder Akos und Eijeh verkündet, werden sie vom feindlichen Volk der Shotet entführt, um den Tyrannen Ryzek bei seiner grausamen Herrschaft zu helfen. Dort begegnet Akos Cyra, der Schwester des Tyrannen und obwohl ihr Bruder für Akos Trennung von seiner Familie verantwortlich ist, gehen die beiden ein gefährliches Bündnis ein, um ihre gemeinsam Feinde zu bekämpfen.

 

Charakteristisch für dieses Buch ist vor allen Dingen das Universum, in welchem die Autorin ihre Geschichte angesiedelt hat. Es gibt mehrere Planteten, alle mit unterschiedlichen Klima und Kultur, die jedoch alle durch den Fluss des Stroms verbunden sind, wobei die bedeutendsten Planeten von dem Hohen Rat regiert werden. Außerdem besitzt jeder Planet drei Orakel, welche die Schicksale einiger weniger Galaxiebewohner voraussehen können. Weiterhin besitzt jeder Galaxiebewohner eine Lebensgabe, die sich im Laufe seiner Jugend entwickelt.

Hauptschauplatz des Buches ist der Eisplanet Thuvhe, der von den verfeindeten Völkern der Thuvhesi und der Shotet bewohnt wird. Zu eben diesen Völkern gehören die beiden Protagonisten, jedoch sind sie grundverschieden. Cyra Noavek ist die Tochter der Herrscherfamilie Shotets und wird aufgrund ihrer grausamen Lebensgabe von ihrem Bruder zur gewaltsamen Sicherung seines Schreckensregiments missbraucht, während Akos Kereseth der Sohn des Orakels friedlich und unwissend über sein Schicksal aufwächst.

Da sich das Buch zunächst sehr auf das Leben der beiden Protagonisten konzentriert, bleiben einem als Leser einige Fragen zu dieser komplexen Welt unbeantwortet. Veronica Roths Schreibstil ist wie gewohnt spannend und flüssig lesbar, jedoch haben mir die überraschenden Handlungswenden, die ich aus der Divergent-Trilogie von der Autorin gewohnt bin, in diesem Werk etwas gefehlt. Aufgrund der Komplexität der Welt ist mir der Einstieg etwas schwergefallen und in dem circa 600 Seiten langen Buch gibt es immer mal wieder Abschnitte, die etwas zäh zu lesen sind. Eine Sache die mir jedoch besonders positiv ins Auge gestochen ist, ist die sehr dezente und damit selbstverständliche Einflechtung von Diversität. Auch die Liebesgeschichte entwickelt sich unter authentischen Umständen und geht eher bedächtig voran.

 

Ich vergebe für diesen Fantasy/Science Fiction-Roman 4 von 5 Sternen, da mir der Einstieg etwas schwer viel und ich mit zu vielen unbeantworteten Fragen zurückgelassen wurde. Dennoch empfehle ich das Buch ohne Vorbehalt Jugendlichen ab 14 Jahren.


Ellen Bartsch (15) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Fantasy, Science Fiction