Kinderbücher  >  Reihen & Serien
Ratten-Burger von Walliams, David, Kinderbücher, Reihen & Serien, Abenteuer, Humor

Ratten-Burger

Walliams, David / Ross, Tony

Übersetzung: Naoura, Salah

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Rowohlt

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783499217425

Inhalt

In Zoes Leben gibt es eine Menge Dinge, die nicht gerade gut laufen. Seit dem Tod ihrer Mutter geht es ihrem Vater ziemlich schlecht; jetzt hat er auch noch seine Arbeit in der Eisfabrik verloren. Zoes unsäglich faule Stiefmutter Sheila macht ihr das Leben zur Hölle, Tina Trott, ihre grässliche Klassenkameradin, schikaniert sie. Und als wäre das alles nicht schon schlimm genug, stirbt auch noch ihr bester Freund, der Hamster Purzel. Aber davon lässt sich ein Mädchen wie Zoe nicht unterkriegen. Zuerst kehrt das Glück in ihr Leben zurück in Gestalt einer liebenswerten (und hochtalentierten!) kleinen Ratte. Und dann zieht sie Seite an Seite mit ihrem Papa in die Schlacht gegen «Burger-Bert» …

Bewertung

Die 12-jährige Zoe hat manche Probleme im Leben, denn ihre Stiefmutter hasst ihren Hamster und mag sie mindestens genauso wenig. Außerdem hat sie in der Schule keinen einzigen Freund und die fiese Tina macht ihr das Leben zur Hölle, indem sie ihr auf den Kopf spuckt, von ihr Geld verlangt und sie schlägt. Aber dann findet sie einen neuen Freund: die Ratte Archibald. Und so beginnt ein Abenteuer, das nicht ganz so harmlos ist, wie es scheint.

 

Dieses Buch hat mir wirklich sehr gefallen, da es voller kreativer Ideen ist und ich nicht aufhören konnte zu lachen. Deshalb habe ich es innerhalb von einem Morgen fertig gelesen und muss immer noch schmunzeln, wenn ich an diese Geschichte denke.

Die skurrile Fantasie von David Walliams ist grenzenlos, was er auch in Terror-Tantchen und Gangsta Oma schon bewiesen hat. Hier ein paar Beispiele aus diesem Roman: Zoe hat ihrem Hamster sogar Breakdance, Ballett und Handstand beigebracht. Als er stirbt, versucht sie, ihn wieder zum Leben zu erwecken, indem sie Mund zu Mund Beatmung macht und sein Herz an eine Batterie anschließt. Ihre Stiefmutter hatte schon zehn Männer und hat sich immer den Namen von ihnen auf ihre Arme tätowieren lassen, um sie dann durchzustreichen, als sie sie dann verlassen hat. Und vieles mehr… Sehr witzig ist auch der Kioskverkäufer Ray, der gutmütig ist und deswegen der armen Zoe oft die Rändchen von Schokoriegeln abknabbern lässt, um sie danach für den Verkauf wieder einzupacken.

Das Besondere an diesem Roman ist, dass die Ideen so absurd sind, dass man nicht unbedingt Mitleid mit den Personen hat, obwohl die Geschichte an sich auch sehr traurig sein kann und manchmal zum Nachdenken anregt.

 

Ich empfehle dieses Buch an Jungen und Mädchen ab 11 Jahren, die einen außergewöhnlichen Humor mögen, und vergebe ihm 5 Sterne.

 

Matteo Schmidt (12) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Humor