Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Raven von Orr, Wendy, Kinderbücher, Kinderliteratur, Abenteuer, Spannung

Raven

Der Berg der Gefahren

Orr, Wendy

Übersetzung: Ruschmeier, Sigrid

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Aladin

Empfohlen ab: 11 Jahre

ISBN: 9783848920587

Inhalt

Es soll der erste Familienausflug auf den Gipfel werden. Doch dann werden die 11-jährige Raven, ihre ältere Schwester Lily und ihr Stiefvater Scott beim Klettern in den kanadischen Rockies von einer Felslawine überrascht. Während Raven, die vorausgegangen ist, einen Hang hinunterruscht und nur leicht verletzt wird, sind Lily und Scott von Gesteinsbrocken eingeschlossen. Nun hängt alles davon ab, ob Raven – allein, verwundet und ohne Wasser - den Weg ins Tal findet, um Hilfe zu holen. Ein mühsamer Abstieg beginnt, der umso gefährlicher wird, als sie auf halber Strecke eine Bärenfamilie trifft.

Bewertung

In dem Buch „Raven – Der Berg der Gefahren“ geht es um das elfjährige Mädchen Raven und seine Familie. Raven hat eine Schwester (Lily), eine Mutter und einen Stiefvater namens Scott. Die Familie zieht nach Jenkins Creek. Raven ist gegen diesen Umzug, weil sie zum einen findet, dass Jenkins Creek am Ende der Welt ist, zum anderen möchte sie lieber bei ihren Freundinnen bleiben. Die Eltern sehen das anders – sie freuen sich auf den Umzug und haben vor, in Jenkins Creek viele Wanderungen zu unternehmen, weil der Ort am Rande der Berge liegt.

Nach ihrem Umzug machen sich Scott, Raven und Lily auf ihre erste Wanderung. Sie fahren dafür mit einem Truck zu einem See und zelten. Am nächsten Morgen gehen sie früh los und wollen den Berggipfel erwandern. Auf dem Weg begegnet ihnen eine Bärenfamilie, so bemerken die Mädchen, dass die Wanderung nicht ungefährlich, sondern ziemlich abenteuerlich ist.

Fast am Berggipfel angekommen läuft Raven plötzlich los, weil sie als erste den Gipfel erreichen will. Sie springt vor Freude herum, dadurch kommt es zu einem abbrechenden Felsen. Sie stürzt mit den abbrechenden Steinen hinunter. Später stellt sie fest, dass Scott und Lily von den herabstürzenden Felsen eingeschlossen wurden. Scott ist ohnmächtig. Raven kann Lily nur noch durch einen kleinen Felsspalt sehen. Raven muss also alleine ins Tal wandern, um Hilfe zu holen. Hierbei erlebt sie viele abenteuerliche Situationen, z. B. wird sie von einem Bienenschwarm angegriffen.

 

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es ist sehr spannend und abenteuerlich und hat mich die ganze Zeit gefesselt. Während der gesamten Geschichte geschehen unerwartete Dinge, die sehr spannend sind. Obwohl es aus der Perspektive eines Mädchens (Raven) geschrieben ist, fand ich das Buch sehr gut und konnte mich in viele Situationen gut hineinversetzen. Das Buch hat 174 Seiten. Es liest sich relativ leicht. Lediglich der Anfang hat mir nicht gut gefallen, weil man erst nach einigen Seiten verstanden hat, wer welche Person ist und worum es genau geht. Das

Buch ist sehr gut geeignet für Jungs und Mädchen, die abenteuerliche Geschichten mögen, welche real passieren könnten.


Leonard Rein (11) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Spannung