Jugendbücher  >  Fantasy
Ready player one von Cline, Ernest, Jugendbücher, Fantasy, Science Fiction

Ready player one

Cline, Ernest

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Penhaligon

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783764530907

Inhalt

Im Jahr 2044 hat die reale Welt für Wade Watts nicht mehr viel zu bieten. Daher flieht er - wie die meisten Menschen - in das virtuelle Utopia von OASIS. Hier kann man leben, spielen und sich verlieben, ohne von der bedrückenden Realität abgelenkt zu werden. Da entdeckt Wade in einem Online-Game den ersten Hinweis auf einen unsagbar wertvollen Schatz, den der verstorbene Schöpfer von OASIS in seiner Cyber-Welt versteckt hat. Plötzlich ist Wade eine Berühmtheit, aber er gerät auch in das Visier eines Killerkommandos - in OASIS und in der Realität. Wade weiß, dass er diese mörderische Hetzjagd nur überleben kann, wenn er das Spiel bis zu seinem ungewissen Ende spielt!

Bewertung

Wir befinden uns im Jahr 2044, die gesellschaftlichen Zustände sind erschreckend, aber durchaus nicht unrealistisch. Um der bedrückenden Realität zu entgehen, flüchten sich viele Menschen in die Cyber-Welt OASIS. Vergleichbar ist diese mit „Second Life”, 2044 aber natürlich viel weiter entwickelt.
Da der Schöpfer von OASIS einen Schatz in der virtuellen Welt versteckt hat, der dem Finder auch im realen Leben großen Reichtum beschert, begeben sich die meisten Nutzer auf die Suche danach. Dafür ist in OASIS viel Platz, da die Welt aus einem Netzwerk voller unterschiedlichster Planeten besteht. Als Wade Watts, der Hauptcharakter von „Ready Player One“ große Fortschritte auf der Suche nach dem Schatz macht, wird er zu einer Berühmtheit. Dabei gibt es jedoch ein Problem: IOI, eine große und mächtige Firma, die ebenfalls an dem Schatz interessiert sind, beginnen eine Jagd auf Wade - virtuell und in der Realität. Schon bald muss er um sein Leben und das Leben seiner Familie bangen, außerdem machen auch schon weitere Nutzer Fortschritte bei der Suche - unter anderem auch IOI. Für Wade und seine virtuellen Freunde beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit und gegen die Firma IOI. Seine einzige Überlebenschance besteht darin, den Schatz als Erster zu finden - und damit auch OASIS vor IOI zu schützen.
Ernest Cline, der Autor von „Ready Player One“ verbindet Spannung mit technischer Nostalgie und Zukunftsvisionen und hat es dabei geschafft, diese Mischung sehr gut und plausibel umzusetzen. Es werden oft Dinge aus den 80er Jahren, wie Computerspiele, Musik und Filme, thematisiert, von denen man aber auch zumindest schon mal gehört hat, wenn man in den 90ern geboren wurde. Diese Dinge spielen eine große Rolle für den Fortschritt der Suche, werden im Buch aber auch immer schön erklärt - außerdem konnte ich es mir während des Lesens nicht verkneifen, den ein oder anderen angesprochenen Film anzuschauen, was aber nicht gemacht werden muss, um das Buch inhaltlich zu verstehen. Die Charaktere, die im Buch zum Einsatz kommen, sind sehr lebendig und plausibel dargestellt. Manchmal haben sie sogar zwei völlig voneinander verschiedene Identitäten in der Realität und virtuell. Es fiel mir dadurch leicht, mich in die Figuren hineinzuversetzen. Der Storyverlauf und die dazu passenden und individuellen Schauplätze sorgen dafür, dass die Spannung konstant auf einem hohen Level gehalten wird. Beeindruckend finde ich, wie es der Autor geschafft hat, Dinge, die für uns heute schon als „Retro“ gelten, in der Zukunft modern und wichtig darzustellen.
5 Sterne für ein, im wahrsten Sinne des Wortes, außergewöhnliches Buch!
Kevin Hartwig (18) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Science Fiction