Jugendbücher  >  Krimi & Thriller
Remember von Jungbluth, Roland, Jugendbücher, Krimi & Thriller, Spannung

Remember

Jungbluth, Roland

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Arena

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783401067575

Inhalt

Sie sagen, sie sind deine Eltern.
Sie sagen, sie lieben dich.
Doch du hast diese Leute noch nie zuvor gesehen.

Verängstigt und orientierungslos erwacht Annabel eines Morgens in einer psychiatrischen Anstalt. Sie hat keine Ahnung, wie sie dort hingekommen ist. Und was noch schlimmer ist, sie kann sich nicht mehr an ihre Eltern erinnern. Doch sie ist nicht allein. Michael, Eric und George, drei Jungen aus ihrer Schule, teilen ihr Schicksal. Als sie dem harmlos scheinenden Hinweis einer seltsamen Patientin folgen, zieht es sie immer tiefer hinein in einen Strudel geheimnisvoller Rätsel und verstörender Ereignisse. Plötzlich finden sie sich in einer Welt wieder, die sich gegen sie gewandt hat und in der sie niemanden mehr vertrauen können - nicht einmal sich selbst. Auf der verzweifelten Suche nach Antworten und ihren Erinnerungen wandeln sie bald auf einem schmalen Pfad zwischen Realität und Wahnsinn, zwischen Himmel und Hölle, zwischen Leben und Tod. Und ihre Uhr tickt.

Bewertung

Die vier Jugendlichen Annabel, Michael, Eric und George wachen eines morgens in einer psychiatrischen Anstalt auf und wissen nicht mehr, wer ihre Eltern sind. Sie bekommen auch keine Antworten auf ihre Fragen vom Klinikpersonal und versuchen deshalb selber dahinter zu kommen. Sie brechen gemeinsam aus der Klinik aus und folgen einem geheimnisvollen Hinweis einer seltsamen Patientin. Von da an nimmt die Geschichte ihren Lauf und sie werden in einen Strudel aus Rätseln hineingezogen, der sie an den Rande der Verzweiflung bringt. Sie können sich nicht erklären, was hier eigentlich vorgeht...
„Remember“ hat mich sehr überzeugt und von der ersten Seite an gefesselt. Die unerklärliche Ausgangslage, die auch zur Verwirrung der Jugendlichen führt, macht das Buch von Anfang an spannend. Der Mittelteil des Romans ist jedoch etwas ruhiger und stellenweise auch langatmig. Oft geht es zwischen den Rätseln nur hin und her und man kommt keinen Schritt weiter. Das Ende hat mich dafür umso mehr begeistert. Es ist ein sehr überraschender Ausgang und – wie ich finde – auch ein sehr gelungener. Der Hintergrund der Handlung wird erst auf den letzten Seiten aufgelöst und man sieht die Geschichte von einer ganz anderen Perspektive. So erfährt man auch, was die zwischendrin eingefügten Interviews mit der Geschichte zu tun haben. Es ist eine Mischung aus Science-Fiction und Abenteuer, was eine sehr gute Kombination ergibt. Der Sprachstil des Autors ist sehr flüssig und nicht besonders schwer zu lesen, weshalb ich das Buch ab 13 Jahren empfehle.
Einen weiteren Pluspunkt gibt es für die Charaktere: Die Jugendlichen weisen komplett verschiedene Charaktermerkmale auf. Dies führt zu überraschenden Wendungen in der Handlung. Ich bewerte das Buch mit 4 Sternen.
Matthias Kreuzer (16) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung