Jugendbücher  >  Krimi & Thriller
Repeat von Westland, Daniel, Jugendbücher, Krimi & Thriller, Spannung

Repeat

Westland, Daniel

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: script5

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783839001486

Inhalt

Der junge Physiker Dr. Lennard Keller kann es nicht fassen, als er bei seinen Forschungen zur Raumzeit auf bahnbrechende, ja nobelpreiswürdige Ergebnisse stößt. Doch keiner seiner Vorgesetzten interessiert sich für die Erkenntnisse. Verzweifelt wendet er sich an Mike, der durch seinen Job bei der NSA über fast unbegrenzte Möglichkeiten verfügt. Doch nicht nur Mikes Ressourcen, auch sein Hunger nach Macht scheint unbegrenzt …
Währenddessen führt Sara ein ganz normales Studentenleben. Glaubt sie. Denn als zwei Männer in weißen Laborkitteln in ihre Wohnung stürmen und sie überwältigen, gerät Saras Welt aus den Fugen. Wer sind diese Typen? Und vor allem: Was wollen sie ausgerechnet von ihr?

Bewertung

Der Thriller "Repeat" von Daniel Westland beginnt ziemlich direkt mit dem Haupteil. Eine halbe Seite spielt an der Haustür der Hauptperson Sara. Dann geht es ein wenig verwirrend zu. Zwei Eindringlinge entführen sie und ihre Mutter. Sie stellen seltsame Fragen. Es geht irgendwie um Gravitationswellen. Die beiden Eindringlinge sind Mike Bishop, ein skrupelloser NSA-Agent, und Lennard Keller, ein deutscher Physikprofessor, der diese Wellen erforscht. Lennard hat allerdings Skrupel.
Sara kann diese Wellen erzeugen, nur deshalb wird sie verfolgt und ist sozusagen die Laborratte. Die Wellen befähigen sie, zwischen den Realitäten zu wechseln. Sie selber kann dies aber nicht steuern.
(Für alle, die jetzt sagen: "Es gibt doch nur eine Realität!" - Ich sage: "Wir nehmen - in der Regel - nur eine wahr." Es gibt die Theorie, dass es mehrere, eigentlich unendlich viele Realitäten gibt. Hier drei Beispiele: In der einen Realität sind die Dinosaurier ausgestorben, in der andereren existieren wir Menschen, aber ich müsste keine Brille tragen oder hätte heute einen anderen Pullover angezogen. Von allen diesen Universen (Realitäten) gibt es unendlich viele.)
Das Buch ist aus zwei Perspektiven gschrieben: Aus Saras und Lennards Sicht. Sara erzählt in der Egoperpektive. Lennard aus der dritten Person. Lennard und Sara freunden sich an, da Lennard das Ganze nie so eskalieren lassen wollte, wie Mike es ließ. Am Ende werden beide, Sara und Lennard, von dem skrupellosen NSA-Mitarbeiter gejagt.
Mir hat das Buch gefallen. Ich habe es ungern weggelegt. Mich hat es gefesselt. Das Buch ist geschrieben für Freunde von Verschwörungen und Verfolgungen. Der Humor kam leider zu kurz. Es ist spannend geschrieben. Ich fand es gut. Ich vergebe 4 Sterne.Viel Spaß beim Lesen.
David Alexander Müller (15) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung