Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Rosen und Seifenblasen von Kaiblinger, Sonja, Kinderbücher, Kinderliteratur,

Rosen und Seifenblasen

Verliebt in Serie, Bd. 1

Kaiblinger, Sonja

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Loewe

Empfohlen ab: 11 Jahre

ISBN: 9783785578667

Inhalt

Die 14-jährige Abby ist genervt: Ihre Schwester ist süchtig nach der kitschigen Seifenoper „Ashworth Park". Abby und ihre Freundin Morgan können sich über die Geschichten rund um die englische Adelsfamilie Ashworth nur kaputtlachen. Doch als Abby auf unerklärliche Weise selbst in der Serie landet, findet sie das Ganze nicht mehr so witzig. Tag für Tag zur selben Sendezeit beginnt sie zu flackern und findet sich kurz darauf in Ashworth Park wieder. Nun steht sie selbst im Zentrum von Intrigen, Liebschaften und Familiengeheimnissen. Und zu allem Übel verliebt sich Serienschönling Julian ausgerechnet in Abby. Das Chaos ist vorprogrammiert …

Bewertung

In dem Buch guckt Abbys Schwester Deborah eine Serie die „Ashwort Park“ heißt. In der Serie geht es um den englischen Adel. Darüber können sich Abby, die eigentlich Abigale heißt, und ihre Freundin Morgan nur schlapp lachen. Denn Deoborah versucht alles um ja keine Sendung zu verpassen. Sie kann sich auch stundenlang darüber unterhalten.

Nach einem miesen Tag in der Schule will sich Abby einfach nur mit einen großen Becher Banana-Brownie-Split-Eiscreme aufs Sofa werfen und durch die Fernsehkanäle zappen. Doch Deborah war leider vor ihr da und hat ihr bereits sowohl das Eis, als auch die Fernbedienung weggeschnappt. Und natürlich guckt sie schon wieder „Ashwort Park“. Als Abby glaubt, dass der Tag nicht mehr schlimmer werden kann, fängt auf einmal ihr Körper an zu kribbeln und ihr wird schwarz vor Augen. Kurz danach wacht sie mitten in Ashwort Park auf. Wo sie erst als Hausmädchen mitspielt und dann als angebliche Nichte von Tante Gladys erkannt wird. Von diesem Tag an passiert es jeden Tag, dass sie pünktlich zum Serienanfang in die Serie gezogen wird und dort mitspielt - doch wie passiert das?? Und warum läuft die Serie eigentlich nur bei Abby Zuhause? Und ansonsten kennt sie keiner?

 

Das 317 Seiten lange Buch ist in 20 Kapitel unterteilt. Es gibt keine Bilder, was aber nicht stört, denn die Geschichte ist so gut geschrieben, dass ich mir trotzdem alles super vorstellen konnte und richtig mitgefiebert habe. Das Cover passt gut zur Geschichte, weil es ja einmal in New York und einmal in England spielt. Ich hatte viel Spaß beim Lesen des Buches und habe mich direkt in Abby hineinversetzen können. Wenn ich das Buch in einer Buchhandlung sehen würde, hätte ich sofort danach gegriffen. Mir hat das Buch super gut gefallen, denn es ist mal eine andere Idee in eine Fernsehserie zu springen – das ist lustig und spannend. Ich finde das Buch hat 5 Sterne verdient.


Isabelle Heusingfeld (12) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: