Jugendbücher  >  Fantasy
Schattenauge von Blazon, Nina, Jugendbücher, Fantasy, Liebe

Schattenauge

Blazon, Nina

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2010

Verlag: Ravensburger

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783473353149

Inhalt

Der nächtliche Großstadtdschungel ist ihr Zuhause. Sie sind schnell und lautlaos. Sie jagen und manchmal töten sie auch: die Katzenmenschen. Zoë, Gil und Irves gehören diesem Clan an. Sie führen ein normales Leben, aber in bestimmten Situationen verwandeln sie sich, unbemerkt von der Außenwelt, in ihr "Katzen-Ich". Die beiden jungen Männer sind in Zoë verliebt, doch eine Serie furchtbarer Verbrechen lässt alle Rivalitäten vergessen. In der Stadt geschehen mehrere brutale Morde an Katzenmenschen. Das verstößt nicht nur gegen den Kodex des Clans, viel schlimmer: Zoë gerät unter Verdacht.

Bewertung

Eigentlich dachte Zoë immer sie sei ein ganz normales Mädchen, doch in der letzten Zeit bemerkt sie eigenartige Veränderungen an ihrem Körper. Nicht nur kann sie auf einmal irrsinnig schnell laufen, klettern und springen, sondern sie verspürt auch hin und wieder gierigen Hunger nach rohem Fleisch. Eines nachts wird sie von einem wilden Tier verfolgt und wacht nach der rasenden Verfolgungsjagd nur noch leicht bekleidt auf den Metallstreben einer Autobahnbrücke auf. Wie zum Teufel ist sie hier hochgekommen? Doch dann lernt Zoë Gil, Irves und Gizmo kennen und erfährt von ihnen, was mit ihr los ist: Sie ist ein Mitglied der Gemeinschaft der Schatten, sie ist eine von ihnen, die nachts und wenn Gefahr droht, ihren Schatten zu sich rufen, unbewusst und meist ohne es zu wollen. Die anderen Mitglieder misstrauen ihr, jagen sie sogar, denn noch ist sie ein Neuling und Außenseiter. Doch dann erschüttert eine Welle der Gewalt die Gemeinschaft und auf einmal müssen sie alle zusammenhalten ... auch Zoë!
Mit "Schattenauge" hat Nina Blazon einen großartigen Roman geschaffen, der durch eine spannende Führung und Blazons detailreichen Schreibstil brilliert. Der Inhalt des Buches ist wie immer bei Blazon äußerst komplex, sodass ich ihn nur schwer zusammenfassen kann. Richtig gut fand ich, dass die Geschichte aus mehreren Perspektiven geschrieben ist, mal aus Zoës mal aus Irves oder Gils. Dadurch merkt man, wie entfernt die Charaktere am Anfang der Geschichte noch voneinander sind, wohingegen ihre Gedanken zum Schluss hin einander immer ähnlicher werden. Dies spiegelt Zoës Zusammenwachsen mit der Gemeinschaft sehr schön wieder und hebt den Spannungspegel noch weiter an. Wieder ist mir ganz besonders aufgefallen, wie Blazon mit dem Aspekt der Zeit spielt und durch langsames Anrollenlassen der Geschichte, sowie rasches Aufeinanderfolgenlassen der Aktionen am Ende des Buches, die Spannung hält und verstärkt. Ja, "Schattenauge" ist einfach wahnsinnig spannend, ich konnte es kaum aus der Hand legen. Also: besser nicht abends mit dem Lesen anfangen:) Viele Charakteristika, die mir an Blazons fantastischen Romanen bisher schon aufgefallen sind, lassen sich auch in "Schattenauge" wiederfinden. So zum Beispiel, dass die Geschichte zwar fantastisch und fiktiv ist, aber die Schwelle zur Realität dennoch nicht sehr weit ist. So ist die Protagonistisn Zoë hier mitten aus der Realität gegriffen und bleibt bis zum Ende ein Teil von ihr. Das gefällt mir sehr gut, weil das Buch dadurch nich allzu fantasymäßig und irreal wird! Man merkt es schon, insgesamt bin ich ein großer Fan von Blazon und ihrem "Schattenauge", weshalb ich das Buch dringend weiterempfehle und 5 Sterne vergebe.
Julia Gurol (15 Jahre) - Jugend-Redaktion Buecherkinder.de



Zoë geht nachts oft in den Clubs tanzen, um ihren Liebeskummer wenigstens für ein paar Stunden zu vergessen. Doch eines Nachts lernt sie den attraktiven Albino Irves kennen. Doch was sie nicht weiß ist, dass er ein Panthera ist und was sie noch weniger ahnt ist, dass sie selbst einer ist nur im Anfangsstadium. Immer öfter trifft sie auch auf den geheimnisvollen Gil. Nachdem sie auf der Straße angegriffen wurde und ohne Erinnerung an die vergangene Stunde aufwacht, bekommt sie auch Warnungen von Gil, nachts nicht mehr auf die Straße zu gehen. Nach ihrer Switch als Panthera, rettet sie Gil von einer Brücke und sie weiß, sie hat ihr Herz an ihn verloren. Doch immer mehr Panthera in der Stadt werden brutal ermordet. Gil, Zoë, Irves und Gizmo machen sich nun auf die gefährliche Suche nach dem Mörder.
"Schattenauge" ist ein super Buch, es ist voller Spannung und das Lesen wird nie langweilig, für meinen Geschmack kommt zwar die Liebe etwas zu kurz, aber das tut dem Buch eigentlich keinen Abbruch. Nina Blazon erzählt die Geschichte einfach so fesselnd, dass man nicht mehr aufhören kann zu lesen. Ich empfehle das Buch ab 14 Jahren und vergebe 4,5 Sterne.
Corinna Bögl (16 Jahre) - Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Liebe