Bilderbücher  >  Pappbilderbücher
Schlaf, Kater, schlaf! von Damm, Antje, Bilderbücher, Pappbilderbücher, Alltag & Familie, Kindliche Gefühlswelt

Schlaf, Kater, schlaf!

Damm, Antje

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Gerstenberg

Empfohlen ab: 2 Jahre

ISBN: 9783836959650

Inhalt

Hey! Mach das Buch wieder zu. Du siehst doch, dass ich schlafe ... Kater findet es gar nicht lustig, dass man ihn auf so unsanfte Weise aus dem Schlaf reißt. Mit jeder Seite, die der Betrachter umblättert, erwartet ihn eine neue Überraschung. Und wer am Ende schläft (oder auch nicht?), wird hier nicht verraten!

Bewertung

Dieses Pappbilderbuch handelt von einem Kater, der eigentlich schläft und durch den Leser gestört wird. Bereits zu Beginn erhält der Leser einen Rüffel, indem er aufgefordert wird das Buch wieder zu zu machen. Im weiteren Verlauf wird der Leser zum „Mitschlafen“ eingeladen, zwei Seiten später aber dann durch den Kater erschreckt und somit wieder aufgeweckt. Das Verhalten des Katers ist in keinster Weise nachvollziehbar. Auch für Kinder hat dieses Verhalten keinerlei Vorbildcharakter. Warum der Leser am Ende des Buches aufgefordert wird, es zu zu klappen und ein anderes zu holen, ist unverständlich.

Der Text ist in fordernden Sätzen verfasst, die eine aggressive Stimmung erzeugen. Auch besitzen die Sätze allesamt einen hohen Aufforderungscharakter, beispielsweise „Mach das Buch wieder zu…“, „Du kriegst mich nicht wach…“. Der sehr herausfordernde Ton des Buches lässt beim Leser eine ungute, aggressive Stimmung entstehen. Warum diese negative Stimmung erzeugt und auch zum Ende hin nicht ins positive gewendet wird, ist nicht erkenntlich und absolut unpassend für ein Kinderbuch.

Die Illustration auf der ersten Seite zeigt einen sehr grimmigen Kater. Die Schlitzaugen und der nach unten gerichteten „Mundwinkel“ lassen zu Beginn schon eine sehr ungute Stimmung entstehen. Der Text befindet sich auf einer der beiden Doppelseiten, der Kater auf der anderen. Vor allem die Mimik und die Gestik des Katers sind hauptsächlich abgebildet. Diese sind jedoch auch so furchterregend gezeichnet, dass die Illustration die negative Stimmung, die bereits durch den Text entstanden ist, nochmal verstärkt. Hintergrundgeschehen gibt es nicht, lediglich die Farbe des Hintergrundes passt sich der Stimmung des Katers etwas an.

 

Eva Wimmer :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Alltag & Familie, Kindliche Gefühlswelt