Jugendbücher  >  Krimi & Thriller
Seven Souls von Miller, Barnabas / Orlando, Jordan, Jugendbücher, Krimi & Thriller, Spannung

Seven Souls

Sieben Gründe, Mary Shayne zu hassen

Miller, Barnabas , Orlando, Jordan

Übersetzung: Koop, Heinrich , Fritz, Franca

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2011

Verlag: Arena

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783401064482

Inhalt

Mary war nicht nur das beliebteste und hübscheste Mädchen der Schule, sondern auch das am meisten gehasste – und deshalb musste sie sterben. Aber ihr Tod ist nicht das Ende, sondern erst der Anfang. Ein Fluch sorgt dafür, dass sie den Tag, an dem sie starb, immer wieder erleben muss. Aus der Perspektive ihrer sieben Freunde lernt sie eine ganz andere Mary Shayne kennen. Und bekommt sieben Mal vor Augen geführt, dass jeder gute Gründe hatte, sie zu hassen.

Bewertung

Als Mary Shayne an ihrem siebzehnten Geburtstag nackt in einem Bettengeschäft aufwacht, hält sie dies erst für einen dummen Scherz ihrer Freunde. Auch ihre Erinnerungslücken lassen sich noch erklären, da sie als eines der beliebtesten Mädchen ihrer Schule natürlich die gesamte Nacht durchgefeiert hatte. Doch nach ihrem Erwachen überschlagen sich plötzlich die Ereignisse. Scott Sanders, ihr Nachhilfelehrer und Schulstreber, scheint plötzlich erpicht darauf, sie vor etwas zu warnen und ihr langzeitiger Freund Patrick trennt sich überraschend von ihr. Als sie jedoch glaubt, es könne nicht mehr schlimmer kommen und nur noch aus diesem Albtraum erwachen möchte, muss sie feststellen, dass nicht einmal der Tod ihr Ende bedeutet. Sie sieht sich nämlich gezwungen, als Tote ihren letzten Tag als Lebende wieder in allen schrecklichen Einzelheiten zu erleben und zwar in den Körpern von sieben Menschen, die sie Zeit ihres Lebens für ihre wahren Freunde gehalten hatte. Als sie jedoch die tiefsten Gedanken selbst erlebt, sieht sie sich gezwungen, ihr eigenes Leben von einem anderen Standpunkt aus zu sehen. Dabei kommt sie der Lösung des Rätsel um die sieben Seelen und der wahren Identität ihres Mörders immer näher.
Ich wollte dieses Buch lesen, da ich es interessant fand, über das "Leben nach dem Tod" zu lesen. Daher war ich etwas enttäuscht, dass dieser Teil nur etwa die Hälfte des Buches umfasst. Anfangs wird sehr lange auf den Tag ihres siebzehnten Geburtstags eingegangen, was stellenweise interessant ist, manchmal aber auch ziemlich langatmig wird. Erst ab der Hälfte der Geschichte wird die Spannung stärker und führt zum tatsächlichen Höhepunkt hin.
Jedoch ist die Geschichte selbst wirklich interessant. Denn es geht in dem Buch um ein Mädchen, das sich mit ihren eigenen Fehlern konfrontiert sieht. Zu sehen, wie sie damit umgeht, warum sie diese zuvor nicht auch bemerkt hat und wie sie sie einsieht oder auch nicht, finde ich wirklich interessant. Manche werden am Anfang schon glauben, sie wüssten wie das Ende aussehen wird. Doch trotzdem bleibt die Spannung auf die endgültige Auflösung erhalten, indem immer wieder kleine Teilstücke verraten werden. Tatsächlich nimmt das Buch am Ende noch eine überraschende Wende, in der auch auf das Phänomen des Zeitparadoxons eingegangen wird. Dies ist auch besonders interessant, und es macht Spaß zu sehen, wie sich die kleinen Dinge Stück für Stück zusammenfügen und man schließlich die ganze Geschichte versteht.
Fazit: Anfangs etwas langatmiges Buch, das jedoch auch große Spannung und gut durchdachte Handlungen mit sich bringt. Lesen!
Elisabeth Stark (14 Jahre) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung