Kinderbücher  >  Reihen & Serien
Seven Wonders von Lerangis, Peter, Kinderbücher, Reihen & Serien, Abenteuer, Freundschaft, Spannung

Seven Wonders

Der Koloss erwacht, Bd. 1

Lerangis, Peter

Übersetzung: Krüger, Knut

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: cbj

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783570158463

Inhalt

Jack McKinley ist ein ganz gewöhnlicher Dreizehnjähriger – mit einem ganz und gar außergewöhnlichen Problem: Er hat Superkräfte, von denen er nichts ahnte und die sein Leben in tödliche Gefahr bringen!

Entführt auf eine geheimnisvolle Insel, gefangengehalten in einem strengbewachten Institut, erfahren Jack und seine Freunde Cass, Marco und Aly das Unglaubliche: sie sind Nachfahren der uralten Götter-Dynastie einer lange versunkenen Zivilisation. Doch dieses Erbe bedroht nicht nur ihr eigenes Leben, sondern die ganze Welt! Und nur Jack, Cass, Marco und Aly können sie noch retten. Es erwartet sie eine schier unlösbare Aufgabe: Sie müssen die antiken sieben Weltwunder finden und ihr Geheimnis lüften. So beginnt ein unglaubliches Abenteuer und ein tödlicher Kampf mit Gegnern, die mächtiger, unheimlicher und grauenvoller sind, als alles, was Jack und seine Freunde sich jemals vorstellen konnten.

Bewertung

Das Buch ist mit einem dunklem Einband ausgestattet auf dem ein großes Gesicht abgebildet ist, welches sehr bedrohlich aussieht. Der Buchtitel ist in goldenen Lettern aufgedruckt. Schon der Klappentext verrät ein wenig vom Inhalt und macht Lust auf die Geschichte. Auf der ersten Seite (Klappeneinband) sind die sieben Weltwunder der Antike auf einer Karte aufgezeichnet.

Die Geschichte ist in einzelne Kapitel aufgeteilt, jedes trägt einen eigenen Titel. Die Schrift ist angenehm groß, aber nicht zu groß. Zwischen den Absätzen sind Bilder, die in schwarzweiß abgedruckt sind. Das Buch ist in leicht verständlicher Sprache geschrieben. Ideal für Kinder ab 10 Jahre. Die Geschichte ist in Ich-Erzählweise geschrieben und in der Vergangenheit.

 

In dem Buch geht es um den 13-jährigen Jack McKinley. Dieser erwacht einem morgens aus einem Albtraum und es beginnt der schrecklichste Morgen seines Lebens: Er entdeckt auf seinem Hinterkopf ein merkwürdiges Zeichen und seine Haare haben die Farbe gewechselt. Und es sollte noch schlimmer kommen: Ein Mathetest. Sein Vater ist zur Zeit auf Dienstreise und das Aupair schläft immer bis mittags. Nicht nur das er ausgerechnet an diesem Morgen verschlafen hat, das Aupair hat gekündigt und ist schon ausgezogen. Also ist er ganz allein. Auf dem Weg zur Schule mit dem Fahrrad passiert auch noch ein Unfall. Später erwacht er im Krankenhaus. Nur wissen die Ärzte nicht, was ihm fehlt. Kurz darauf fällt er wieder in Ohnmacht und erwacht auf einer Insel, wo er mit anderen Kindern in einer Art Schule für besondere Kinder landet. Jack soll plötzlich besondere Superkräfte entwickelt haben. Er kann auch seinen Vater nicht erreichen ...

 

Ich gebe dem Buch die volle Sternezahl, da die Story richtig cool geschrieben und mit viel Humor erzählt wird. Aber auch die Spannung kommt nicht zur kurz. Denn es werden viele Geheimnisse gelüftet und die verschiedenen Rätsel laden dazu ein, mitzuraten. Ich konnte mich stellenweise richtig gut in die Hauptperson reinversetzen, da Jack am Anfang richtig verwirrt war. Die Geschichte ist von Anfang an so gestaltet, dass man das Gefühl bekommt mit Jack gemeinsam die Abenteuer zu erleben. Ich freue mich schon auf Band 2. Ein richtig gutes Fantasy-Abenteuer, vor allem für Jungs.

 

Paul Luke Dressler (10) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Freundschaft, Spannung