Jugendbücher  >  Krimi & Thriller
Siberia von Halam, Ann, Jugendbücher, Krimi & Thriller, Spannung

Siberia

Halam, Ann

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2007

Verlag: Sauerländer

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783794180547

Inhalt

Im Alter von vier Jahren kam Rosita mit ihrer Mutter in das Dorf in der Tundra. Heute weiß sie, dass ihr Heim eine Gefangenensiedlung ist und ihre Mutter eine verbannte Wissenschaftlerin. Mit ihr teilt Rosita ein Geheimnis: Die beiden besitzen ein Reagenz-Set mit den Keimzellen aller wild lebenden Säugetiere, die auf Regierungsbefehl ausgerottet wurden. Als die Mutter eines Tages "abgeholt" wird, rettet Rosita die Sets mit den Tiersamen und flieht mit ihrem Schatz in die Wildnis. Kaum wähnt sie sich bei einer Schmugglerbande sicher, wird sie von deren Boss an einen Sklavenhändler verkauft. Erneut bricht sie aus und erreicht über die gefrorene Meerenge ihr Ziel: jene Stadt, in der die Keimlinge sicher sind, die Tiere wieder zum Leben erweckt werden können und die Mutter sie erwartet.

Bewertung

Rosita lebt mit ihrer Mutter in einem kleinen Dorf weit entfernt von den großen Städten. Beinahe das ganze Jahr fällt Schnee. Fast alle, die dazu verdammt sind in dem Dorf in der Tundra zu leben, sind Verbrecher. Ihre einzige Tat besteht darin, mit einem Verbrecher verheiratet gewesen zu sein. Eines Tages wird Rosita auf eine bessere Schule geschickt, von wo sie nur in den Ferien heimkehren darf. Dort erfährt sie, dass ihre Mutter, eine ehemalige Biologin, die an einem einzigartigen Regierungsprojekt gearbeitet hat, von der Polizei abgeholt wurde. Doch gelang es ihr ihre Laborausrüstung, welche immer noch alles beinhaltet für was sie jahrelang gearbeitet hat, zu verstecken. Nun liegt es an Rosita die Ausrüstung in Sicherheit zu bringen. Eine beinahe aussichtslose Reise nach Norden mit einem weit entfernten Ziel beginnt, immer verfolgt von den gnadenlosen Häschern der Regierung. Diese will unbedingt die mysteriöse Erfindung in die Hände bekommen ...
Die Geschichte um Rosita und ihre abenteuerliche Reise hat mit gefallen, da es sich bei dem Ergebnis des Experiments um eine faszinierende neue Idee handelt. Außerdem führt der Weg der Hüterin des Experiments diese von einer riskanten Lage in die nächste. Immer wenn eine Hürde genommen scheint, taucht ein neues Hindernis auf. Insgesamt fand ich die Geschichte allerdings zu kurz und wenig ausgeschmückt, deshalb von mir 3 bis 4 Sterne.
Robert Diermann (15 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung