Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Sieben Minuten nach Mitternacht von Ness, Patrick / Dowd, Siobhan, Jugendbücher, Aus dem Leben, Tod & Trauer

Sieben Minuten nach Mitternacht

Ness, Patrick , Dowd, Siobhan

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2011

Verlag: cbj

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783570153741

Inhalt

Das Monster erscheint sieben Minuten nach Mitternacht. Aber es ist nicht das Monster, das Conor fürchtet. Was er eigentlich fürchtet, ist jener monströse Albtraum, der ihn jede Nacht quält, seit seine Mutter ihre Behandlung begann. Dieser Traum, in dessen Herzen tiefstes Dunkel herrscht und wo im Abgrund ein Albtraumwesen lauert, bis dann ein Schrei die Nacht zerreißt ...

Das Monster aber, das scheinbar im Garten hinter Conors Haus lebt, verkörpert etwas völlig anderes. Es ist uralt, wild und weise – es ist das Leben selbst. Und es ist gekommen, um Conor zu helfen. Doch auf welchen Weg Conor sich mit seinem gigantischen Freund begeben wird, ahnt er nicht. Er wird ihn hinab in die tiefsten Tiefen seiner Seele führen, er wird ihn in seinen Albtraum begleiten und dann wird er ihm das Gefährlichste überhaupt abverlangen: die ganze Wahrheit. Denn nur wenn Conor sich dieser stellt, wird er das wahre Wesen des Lebens erkennen ...

Bewertung

Die Mutter des dreizehnjährigen Conor ist schwer krank, was ihm das Leben schon schwer genug macht. Doch dann kommt auch noch ein Monster, das sieben Minuten nach Mitternacht erscheint und das ihm drei wichtige Geschichten erzählt. Und ein grausamer Albtraum, den Conor jede Nacht durchleiden muss. Ihr fragt euch, was schlimmer für ihn ist? Das Monster? Nein, es ist der Albtraum, der ihn so richtig das Fürchten lehrt, der ihn quält, seit die Behandlung seiner Mutter angefangen hat. Das Monster ist jedoch gekommen, um Conor auf den richtigen Weg zu führen. Es ist sehr alt und sehr weise und möchte ihm helfen, die Wahrheit zu erkennen, zu verstehen und zu akzeptieren. Es reist mit ihm hinab in die Tiefen seiner Seele, begleitet ihn durch seinen Albtraum und konfrontiert ihn mit dem Schlimmsten.
Ich habe große Erwartungen an dieses Buch gehabt, da ich bisher nur positives davon gehört habe - und wurde nicht enttäuscht! Dem Autor ist mit "Sieben Minuten nach Mitternacht" ein einzigartiges, tiefgründiges und auch unterhaltsames Werk gelungen. Es regt zum Nachdenken, über das eigene Leben, über Familie und Freunde, aber auch über den Tod, an. Die Illustrationen, welche man auf vielen Seiten im Buch finden kann, hätten treffender nicht sein können. Der Stil passt perfekt zur Erzählung und man verliert sich in den Bildern genauso wie im Geschriebenen.
Der sympathische Hauptcharakter Conor ist gleichzeitig zu bemitleiden und zu bewundern. Dem schweren Schicksal, welches durch die schlimme Krankheit seiner Mutter auf ihm lastet, kann er sich trotz seines jungen Alters gut widersetzen und ist so immer für seine Mutter da. Er ist lebendig gestaltet und wird sofort ins Herz des Lesers aufgenommen. Die anderen Charaktere, die uns ebenfalls im Buch begegnen sind genauso lebendig und originell. Zum einen Vater und Großmutter, die für Conor da sein wollen, aber eigentlich keine große Hilfe sind und mit ihren eigenen Problemen zu kämpfen haben und zum anderen die Mutter, welche trotz ihrer schweren Krankheit versucht vor Conor stark zu sein und immer ein Lächeln für ihn übrig hat.
Ein Buch, das für Kinder, Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen rührend, fesselnd und lesenswert ist. 5 verdiente Sterne!
Kevin Hartwig (17) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Tod & Trauer