Jugendbücher  >  Fantasy
Silber von Gier, Kerstin, Jugendbücher, Fantasy, Spannung

Silber

Das zweite Buch der Träume

Gier, Kerstin

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Fischer FJB

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783841421678

Inhalt

Liv ist erschüttert: Secrecy kennt ihre intimsten Geheimnisse. Woher nur? Und was verbirgt Henry vor ihr? Welche düstere Gestalt treibt nachts in den endlosen Korridoren der Traumwelt ihr Unwesen? Und warum fängt ihre Schwester Mia plötzlich mit dem Schlafwandeln an?
Albträume, mysteriöse Begegnungen und wilde Verfolgungsjagden tragen nicht gerade zu einem erholsamen Schlaf bei, dabei muss Liv sich doch auch schon tagsüber mit der geballten Problematik einer frischgebackenen Patchwork-Familie samt intriganter Großmutter herumschlagen. Und der Tatsache, dass es einige Menschen gibt, die noch eine Rechnung mit ihr offen haben – sowohl tagsüber als auch nachts …

Bewertung

Nachdem Livs psychopathische Mitschülerin Anabel in eine Klinik eingewiesen wurde, ist nun endlich Ruhe in Livs Traumwelt und reales Leben eingekehrt. Ihre Traumtür öffnet sie nur noch, um sich im Schlaf mit Henry zu treffen. Auch an ihre neue, verrückte Patchworkfamilie hat sie sich inzwischen gewöhnt. Nur „das Bocker“ - Livs neue Stiefoma – ist mit der Frauen-Wahl ihres Sohnes überhaupt nicht einverstanden, was sie Liv und ihre Schwester Mia bei jeder Gelegenheit deutlich zeigt. Doch dann überstürzen sich die Ereignisse: Ein Buchsbaum-Pfau wird ermordet, Liv beobachtet, wie sich ihr Freund Henry im Traum mit einer anderen Frau trifft, Mia versucht sich im Schlaf aus dem Fenster zu stürzen und auf den Traumkorridoren treibt sich der mysteriöse „Senator Tod“ herum. Und dann gibt es da auch noch Secrecy – die anonyme Gerüchtebloggerin der Frognal Academy – die über Livs intimsten Geheimnisse Bescheid zu wissen scheint.
Mit dem zweiten Band der Silber-Trilogie zeigt Kerstin Gier wieder einmal, wie perfekt sie die Mischung aus Komödie, Romantik und Mystery beherrscht. Bereits nach wenigen Seiten ist man wieder voll ins Geschehen hineingezogen, auch dank der gelegentlich eingestreuten, aber nicht zu offensichtlichen Wiederholungen der Geschehnisse des ersten Bands. Der erste Teil des Romans konzentriert sich vor allem auf die frisch gebackene Patchworkfamilie und die kleinen und großen Herausforderungen, die die neuen Lebensumstände mit sich bringen. Durch die humorvolle Erzählweise, verrückte Ideen und durch viel Liebe zum Detail (neuerdings in Fußnoten am Seitenende angegeben) wachsen einem die Hauptcharaktere noch mehr ans Herz. Es werden aber auch einige neue Charaktere eingeführt, wie die eingebildete Großmutter von Grayson, auch „Biest in Ocker“ genannt, oder Henrys Familie, die der Handlung neue Impulse geben. Mit der Zeit nimmt die Handlung immer mehr an Spannung zu, als es sowohl im Traum, als auch im realen Leben zu unerklärlichen Ereignissen kommt und sich die beiden Welten zu vermischen beginnen. So kommt es am Ende des Romans bereits zu einem Showdown, so dass man das Buch zwar zufrieden zuklappt, aber trotzdem bereits die Tage bis zum Erscheinungsdatum des letzten Bands zählen will. Denn das große Geheimnis, wieso diese Traumwelt überhaupt existiert, bleibt weiterhin ungelüftet und auch über die Identität der Klatschbloggerin Secrecy darf weiterhin gerätselt werden.
Alles in allem schafft es Kerstin Gier das Niveau des Auftaktbands sogar noch zu steigern und somit zählt „Silber-Das zweite Buch der Träume“ für mich zu den besten Neuerscheinungen im Bereich Jugendbuch dieses Jahres. Ich vergebe 5 von 5 Sternen.
Tessa Marie Scholler (16) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung