Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Silfur von Blazon, Nina, Kinderbücher, Kinderliteratur, Abenteuer, Freundschaft, Magie

Silfur

Die Nacht der silbernen Augen

Blazon, Nina

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: cbt

Empfohlen ab: 11 Jahre

ISBN: 9783570163665

Inhalt

Sommerferien in Island, einem Land, in dem die Menschen sich am Lagerfeuer Geschichten über Elfenwesen und Wiedergänger erzählen. Doch handelt es sich dabei wirklich nur um Geschichten? Die Brüder Fabio und Tom sind sich da zunehmend unsicher. Gemeinsam mit Elín, dem wilden isländischen Mädchen, das ihnen nicht nur die Hauptstadt Reykjavík zeigt, sondern sie auch mit zu einem Reiterhof in der Nähe der berühmten Hraunfossar-Wasserfälle nimmt, stoßen sie auf eine geheimnisvolle Welt im Verborgenen …

Bewertung

Fabio fährt mit seinen Eltern und seinem jüngeren Bruder Tom in den Urlaub nach Island. Dort wohnen sie bei einer anderen Familie. In Island findet Fabio heraus, dass er Elfen und andere magische Wesen sehen kann. Dadurch werden er und Tom in ein großes Abenteuer verwickelt. 

 

Das Buch ist spannend und auch gruselig. An manchen Stellen macht es einen traurig. Ich finde es gut, dass es keine eindeutig Guten oder Bösen in dieser Geschichte gibt. Es gibt keine Bilder, wodurch man sich die Orte schwer vorstellen kann. Aber auf der Internetseite der Autorin sind die meisten Orte fotografiert. Personen kann man sich durch ihre Beschreibungen im Buch aber gut vorstellen.

Die meisten Überschriften für die Kapitel sind sehr lustig. Es gibt kein Inhaltsverzeichnis. Dieses ist aber auch nicht nötig, da man Seiten mit dem überstehenden Umschlag markieren kann. Isländische Wörter sind in der Geschichte übersetzt. Ebenso lernt man einiges über das Leben in Island, z. B. was dort gern gegessen wird.

Der Buchtitel klingt magisch und spannend. Es gibt zwei Klappentexte - einmal ein Ausschnitt des Buches und einmal eine kurze Zusammenfassung der Geschichte. Leider sind vier Grammatik-, bzw. Rechtschreibfehler in der Geschichte, z. B. hat sie einmal das Wort "er" vergessen und bei einem anderen Wort wurde der Buchstabe "s" vergessen. Die Geschichte ist aber so schön, dass das nicht schlimm war.

Auch wenn der Einband mädchenhaft aussieht, ist das Buch sehr gut sowohl für Jungs als auch für Mädchen geeignet.

 

Ich vergebe 5 Sterne, weil die Geschichte mich wirklich überzeugt hat.

 

Yannic Finn Sahre (10) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Freundschaft, Magie