Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Solange wir lügen von Lockhart, E., Jugendbücher, Aus dem Leben, Mystery, Spannung

Solange wir lügen

Lockhart, E.

Übersetzung: Rak, Alexandra

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Ravensburger

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783473401307

Inhalt

Eine wohlhabende und angesehene Familie. Eine Privatinsel vor der Küste Massachusetts. Ein Mädchen ohne Erinnerungen. Vier Jugendliche, deren Freundschaft in einer Katastrophe endet. Ein Unfall. Ein schreckliches Geheimnis. Nichts als Lügen. Wahre Liebe. Die Wahrheit.

Bewertung

Cadence ist die älteste Enkelin der Sinclaire Dynastie. Zusammen mit ihren Cousins und Cousinen und deren Familien verbringt sie jeden Sommer auf der Privatinsel ihrer Großeltern. Doch in diesem Sommer ist alles anders: nach einem Unfall kann sich Cadence nicht mehr an die Geschehnisse ihrer letzten gemeinsamen Ferien erinnern und auch ihre Familie schweigt darüber. Ein Sommer voller Geheimnisse und Lügen, mit Familienstreitigkeiten und Versöhnungen und der einen großen Liebe beginnt.

 

Die düstere Atmosphäre, die auf dem Cover angedeutet wird, zieht sich durch den ganzen Roman. Zwar spielt die Geschichte auf einer sonnigen Insel im Sommer, doch wird sie von Cadence Unfall und den damit verbundenen Familiengeheimnissen überschattet. Cadence lässt den Leser durch ihre Erzählweise sehr genau am Geschehen teilhaben, sodass sich ihre Unsicherheit und ihre Verzweiflung gut mitfühlen lassen. Trotzdem wirkt sie als Protagonistin, genau wie der Rest der Familie, unnahbar und macht es schwer, sich mit ihr zu identifizieren. Allerdings trägt diese Unnahbarkeit auch weiter zur Spannung in der Geschichte bei, die sich mit jedem Kapitel weiter steigert. Ein guter Ausgleich dazu sind Cadence Beschreibungen und Gedanken, die in einer poetischen Sprache verfasst sind und nachdenklich stimmen.

Die Liebesgeschichte steht in der Geschichte nie im Vordergrund, sondern läuft ruhig nebenher, was mir sehr gut gefallen hat. Die Charaktere werden im Laufe der Geschichte und dank der Rückblenden zu früheren Sommern facettenreicher dargestellt, sowohl mit ihren guten, als auch mit ihren schlechten Seiten. Trotzdem wirken fast alle insgesamt oberflächlich und eindimensional, der Schwerpunkt liegt hier eindeutig auf Cadence und ihrer Charakterentwicklung. Die Beurteilung der einzelnen Personen überlässt die Autorin dem Leser. Das große Finale, auf das die Erzählung zusteuert ist lange Zeit vollkommen unvorhersehbar und überrascht auch diejenigen, die glauben, die im Buch verstreuten Hinweise richtig zusammengesetzt zu haben.

 

„Solange wir lügen“ ist ein packendes Mystery-Abenteuer, das den Leser mitfiebern lässt und es beinahe unmöglich macht, das Buch aus der Hand zu legen. Mir persönlich hat aber die Identifikation mit den Personen und ihren Handlungen gefehlt.

 

Tessa Marie Scholler (18) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Mystery, Spannung