Kinderbücher  >  Sachbücher
Sommerschnee und Wurstmaschine von Cichocki, Sebastian, Kinderbücher, Sachbücher, Wissen

Sommerschnee und Wurstmaschine

Sehr moderne Kunst aus aller Welt

Cichocki, Sebastian / Mizielinska, Aleksandra , Mizielinski, Daniel

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Moritz

Empfohlen ab: 9 Jahre

ISBN: 9783895652608

Inhalt

51 Arbeiten von Künstlern aus der ganzen Welt: Marcel Duchamp bis Ai Weiwei liefern Beispiele aus allen Richtungen “sehr moderner” Kunst. So können Kinder sich selbst mit der Frage auseinander setzen, ob und warum etwas Kunst ist.
Verrückteste Sachen können Kunst sein: ein zersägtes Haus, ein blauer Klebestreifen, Gedichte auf Steinen, eine Filzdecke und ein Kojote, Schnee aus Papierschnipseln oder eingepackte Inseln.
Dieses Buch zeigt einundfünfzig Arbeiten der letzten 95 Jahre von Künstlern aus der ganzen Welt, darunter Joseph Beuys, Christo und Jeanne-Claude, Fischli & Weiss, John Cage und Ai Weiwei. Hinter jeder einzelnen steckt eine besondere Idee, ein Experiment, eine verrückte Geschichte, ein Abenteuer. Sie regen die Fantasie an und öffnen uns die Augen für Dinge, die wir vorher nicht wahrgenommen haben.
Die Beispiele aus so besonderen Kunstfeldern wie Installationen, Performances, Konzeptkunst oder Land Art geben Kindern die Möglichkeit, sich mit moderner Kunst zu beschäftigen. Es wird erklärt, wer der Künstler ist, wie das Kunstwerk heißt, wann es entstanden ist und welche Idee hinter ihm steckt. Ein kleines Lexikon erklärt die wichtigsten Begriffe der modernen Kunst.

Bewertung

Meine Malkastl - Malgruppenfreunde und ich (insgesamt waren wir 13 Kinder zwischen 6 und 10 Jahren) haben uns mit dem Buch "Sommerschnee und Wurstmaschine" beschäftigt. In diesem Buch werden verschiedene, zum Teil so richtig "verrückte" Kunstwerke vorgestellt. Dabei handelt es sich nicht um Gemälde, sondern um SEHR moderne Kunst aus aller Welt. Was das alles sein kann, wird in einem Vorwort und einem kleinen Lexikon gleich zu Anfang des Buches sehr lustig mit Hilfe von rosa Hasen erklärt. Noch lustiger, manchmal sogar richtig abenteuerlich, werden die einzelnen Werke von insgesamt 51 Künstlern vorgestellt.
Es wird z.B. beschrieben, wie die Künstler auf ihre Ideen kamen, wie sie diese verwirklichen konnten, welche Hindernisse es dabei zum Teil gab, und wie die Leute reagierten, als sie dann die fertigen Kunstwerke sahen. Das alles wird sehr spannend und unterhaltsam beschrieben.
Was uns besonders gut gefallen hat, sind die Zeichnungen von Aleksandra Mizielinska und Daniel Mizielinski, durch die die Kunstwerke nochmals erklärt werden. Es sind nämlich keine Fotos der beschriebenen Werke enthalten, sondern stattdessen diese Zeichnungen, die manchmal wie Pläne für Erfindungen aussehen. Deshalb kamen wir auch auf die Idee, unsere Pläne zu unseren eigenen Erfindungen oder Kunstwerken aufzuzeichnen und stellten dabei fest, das das sehr viel Spaß macht und man plötzlich moderne Kunstwerke viel besser verstehen lernt.
Den leuchtend gelben Einband des Buches und die Zeichnung, auf der zwei Erwachsene, ein Kind und ein Hund vor einem Rad auf einem Sockel stehen und sich zu fragen scheinen, was das wohl sein soll, finden wir sehr gelungen, denn er macht neugierig auf den Buchinhalt.
Auf den Umschlagseiten sind hunderte von gezeichneten Sonnenblumenkernen zu sehen, die auf eines der vorgestellten Kunstwerke, in diesem Falle auf das des chinesischen Künstlers Ai Weiwei, aufmerksam machen. Weitere vorgestellte Künstler sind z. B. Marcel Duchamp, Joseph Beuys, Christo und Jeanne-Claude, Peter Fischli und David Weiss, Andy Goldsworthy, Olafur Eliasson, Tino Sehgal, Cyprien Gaillard ... und noch sehr viele andere.
Ein sehr tolles Kunstbuch, fanden wir alle, und vergeben 5 Sterne!!!
Jakob Nebe (8) :: Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Wissen