Jugendbücher  >  Krimi & Thriller
Spur der Angst von Orosz, Susanne, Jugendbücher, Krimi & Thriller, Spannung

Spur der Angst

Orosz, Susanne

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2010

Verlag: Klopp

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783781715028

Inhalt

Für die 15-jährige Lynn ist das Filmprojekt ihrer Schule sehr wichtig – schließlich möchte sie später Kunst studieren. Also fährt sie mit ihrem Mitschüler Bogdan in das herbstliche Wendland, wo ihre Tante wohnt. Aber dann passieren Dinge, die Lynn sich nicht erklären kann. Sie fühlt sich verfolgt und möchte das Wendland am liebsten so schnell wie möglich verlassen. Auch ihre Tante möchte, dass sie wieder nach Hause fährt. Warum nur?, fragt sich Lynn. Was verheimlicht ihr ihre Tante? Und welches Spiel spielt Bogdan?

Bewertung

Ein Filmprojekt führt Lynn nach Wendland, wo sie zusammen mit Bogdan einen Film über das Entsorgungsproblem von atomarem Müll drehen soll. Doch schon bei ihrer Ankunft merkt Lynn, dass irgendetwas in Wendland nicht stimmt. Irgendein Geheimnis verbirgt sich unter der verschlafenen Waldidylle Wendlands, ein Geheimnis, das Lynn nicht erfahren soll. Wie sonst sollte sie die Warnung ihrer Tante, schnell wieder heimzufahren, verstehen? Als auf einmal überall Fotografien und Skulpturen ihres verstorbenen Bruders Bert auftauchen, ahnt Lynn, dass das Geheimnis etwas mit seinem Tod zu tun haben muss ...
Ob es sich bei "Spur der Angst" um einen Krimi, einen Realityroman oder ganz etwas anderes handelt, kann man nicht genau sagen, vermutlich ist es eine Mischung aus allem. Was sich aber definitiv sagen lässt: Das Buch ist richtig spannend und daher absolut empfehlenswert. Für alle, die unheimliche Geschichten voller Rätsel und offener Fragen mögen, ist dieses Buch ein absolutes Muss. Ich vergebe 5 Sterne und empfehle "Spur der Angst" ab 14 Jahren.
Julia Gurol (15 Jahre) - Jugend-Redaktion Buecherkinder.de



Eigentlich wollte Lynn einen Film über eine Modedesignerin machen. Aber ihre Freundin springt kurzzeitig ab. Deshalb muss sie beim Filmprojekt von Bogdan mitmachen. Der dreht einen Film über eine Demonstration gegen ein Atommüllendlager in Wendland. Zum Glück wohnt dort ihre Tante, bei der sie übernachten können. Aber dann will ihre Tante plötzlich, dass sie verschwindet. Zuerst weiß sie nicht warum, aber dann entdeckt sie überall Tierskelette und überall tauchen die Gesichter ihres toten Bruders Bert auf. Wer steckt hinter all dem? Anstatt nach Hause zu gehen, sucht sie nach dem Täter. Sie weiß, dass ihr ihre Tante Hinweise geben kann, aber warum redet sie dann nicht mit ihr?
Die ganze Zeit herrschte in dem Buch eine finstere Atmosphäre, wie es sich für einen guten Krimi gehört. In diesem Fall ist es aber ein schlechter Krimi, weil man nur wegen der Atmosphäre nicht sagen kann, dass es ein guter Krimi ist. Der Anfang war eigentlich nicht schlecht, aber nach 70 Seiten hätte die Autorin noch ein kurzes, aber hochspannendes Ende schreiben können und gut ist. Aber nein, stattdessen würfelt sie wahllos irgendwelche Ideen zusammen und lässt noch weitere 120 todlangweilige Seiten entstehen. Außerdem nervt der viel zu detaillierte Schreibstil schon nach kurzer Zeit. Die Autorin verhampelt sich viel zu viel in Nebensächlichkeiten, die einfach keinen interessieren. Weil ich aber heute einen guten Tag habe, will ich mal nicht so sein und vergebe dieser langen Spur der Langeweile knappe 2 Sterne. Dieses Buch ist für alle Leser ab 13 Jahren.
Christopher Koßmann (14 Jahre) - Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung