Jugendbücher  >  Liebe
Sternschnuppenträume von Leuze, Julie, Jugendbücher, Liebe, Liebe

Sternschnuppenträume

Leuze, Julie

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: INK

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783863960650

Inhalt

Als Svea den Kopf in den Nacken legt und in den sternenklaren Nachthimmel schaut, geschehen zwei Dinge, mit denen sie absolut nicht gerechnet hat. Erstens: Sie sieht eine Sternschnuppe, eine lange, strahlende, wunderschöne – eine, die Wünsche in Erfüllung gehen lässt. Zweitens: Im nächsten Moment taucht Nick neben ihr auf. Nick sieht gut aus, ist charmant und wird ihr ganz bestimmt schon morgen das Herz brechen. Doch heute Nacht will Svea nicht an morgen denken. Sie will mit Nick Sternschnuppen zählen, eng umschlungen hier am Strand, bis es nichts mehr gibt außer ihnen beiden. Und vor allem will Svea nicht daran denken, dass es für sie und Nick keine Zukunft geben kann. Morgen wird die Welt wieder so sein wie vorher. Eine Welt ohne Nick. Oder etwa nicht?

Bewertung

Sveas Leben ist ein großes, in Lügen verstricktes Geheimnis. Und das muss es auch bleiben. Denn sonst ist die kleine Existenz, die ihrem Vater und ihr noch geblieben ist, endgültig ruiniert. Niemand darf erfahren, was mit ihrer Mutter wirklich passiert ist. Denn diese Nachricht würde sich auf der kleinen Insel, auf der Svea lebt viel zu schnell verbreiten und ihr Vater wäre seien Job los, die letzte Einkommensquelle, die die kleine Familie nach den Diebstählen ihrer Frau und Mutter noch hat. Denn ihre Mutter wollte ein wohlhabendes Leben führen und schreckte dabei vor nichts zurück. Bis sie nun schließlich in der Vollzugsanstalt für Frauen gelandet ist. Den Mitmenschen erzählt Svea von ihrer mit Krebs erkrankten Großmutter, die von ihrer Mutter gepflegt werden muss, danach muss ihre Mutter in Reha, da der Stress der Pflege sie völlig ausgelaugt hat. Allen Mitmenschen außer ihrer besten Freundin Rieke und deren Freund Timon. Denn sie kann und will ihre beste Freundin auf keinen Fall derart hintergehen und kann ihr voll und ganz vertrauen.
Auch in Nicks Leben läuft nichts nach Plan. Als er sieht, dass seine Mutter bei den heißesten Temperaturen in ihrer langärmeligen Bluse aus dem Haus geht, weiß er, was wieder vorgefallen ist: Sein ach so toller Vater, der nach außen den ausgeglichenen Zahnarzt spielt, wurde seiner Frau gegenüber wieder handgreiflich. Doch Nicks Mutter möchte sich von niemand helfen lassen. Möchte weiterhin die glückliche Familie vortäuschen. Will weiterhin in diesem Zustand leben. Findet es normal, dass ihrem Mann ab und zu die Hand ausrutscht. Doch Nick hält dagegen an. Er geht Kitesurfen, hat eine Freundin nach der anderen, mit denen er es nie ernst meint und währt sich gegen seinen Vater, auch wenn dieser ihn jahrelang misshandelt hat.
Doch dann ändert sich alles. Sowohl für Svea, als auch für Nick. Denn sie lernen sich kennen, müssen in der Schule zusammen ein Projekt zum Thema Bestrafung gestalten und sind dabei ganz verschiedener Meinung. Denn Svea findet es völlig falsch, dass ihre Mutter wegen Diebstahl im Gefängnis sitzt. Nick hingegen wünscht sich seinen handgreiflichen Vater genau dort, damit er endlich seine gerechte Strafe bekommt. Und mit den Diskusionen kommen sich die beiden immer näher.
Julie Leuze schreibt in Sternschnuppen Träume über zwei völlig verschiedene Familiensituationen, die jedoch beide sehr falsch wirken. Beide Frauen wollen Wohlstand. Die eine verschafft ihn sich durch Diebstahl, die andere hat ihn und lässt dafür alles mit sich machen. Doch in beiden Familie haben die Teenager keine Lust mehr auf diese Situation. Haben ihre eigenen Vorstellungen vom Leben und wollen diese Verwirklichen. Nick will als Anwalt für Gerechtigkeit sorgen, da sein Vater immer ungerecht gehandelt hat. Svea will die Tiefsee erkunden, doch zum Studium fehlt ihr das nötige Geld. Sehr wirklichkeitsnah schildert Leuze die Lebenssituationen, gibt Einblicke in zerrissene Familien völlig unterschiedlicher Art und in das Leben zweier Jugendlicher, die mit ihrer Liebe ihr eigenes Leben selbst in die Hand nehmen und sich gegenseitig unterstützen wo sie nur können.
Das 340-Seiten-Buch wird immer abwechslungsweise aus der Sicht von Svea und von Nick geschildert, wodurch die Lebenssituation sehr klar wird. Ich empfehle das Buch allen Mädchen ab 13 Jahren, die gerne Reality lesen und vergebe 4 Sterne.
Lisa Fehr (16) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Liebe