Jugendbücher  >  Historie
Stolz und Vorurteil von Austen, Jane, Jugendbücher, Historie, Klassiker

Stolz und Vorurteil

Austen, Jane

Übersetzung: von Schwab, Karin

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Carlsen

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783551311573

Inhalt

Mr und Mrs Bennet haben nicht weniger als fünf Töchter, die sie unter die Haube bringen müssen. Nur, wie soll man auf dem Lande gleich mehrere gut begüterte Männer finden? Dann aber ziehen der reizende Mr Bingley und der standesbewusste Mr Darcy in die Gegend und versetzen die Bennets in größte Aufregung. Doch ein Problem bleibt: Auch andere Familien haben heiratswillige Töchter. Kein Wunder also, dass die Jagd auf die begehrten Junggesellen zunächst einige Missverständnisse und Enttäuschungen bringt.

Bewertung

England, 19. Jahrhundert: Mr. und Mrs. Bennet haben fünf Töchter. Alle noch unverheiratet. Mrs. Bennet ist fest entschlossen ihre Töchter schnellstmöglich erfolgreich zu verheiraten. Als aus heiterem Himmel die jungen Freunde Mr. Bingley und Mr. Darcy auf das prachtvolle Ansehen in Netherfield in unmittelbarer Nachbarschaft ziehen, ist Mrs. Bennet völlig aus dem Häuschen. Sie versucht mit allen Mitteln dem netten, gutmütigen Mr. Bingley ihre Lieblingstochter Jane näherzubringen. Sein Freund Mr. Darcy kommt als zukünftiger Ehemann leider nicht in Frage und wird von allen nur als arrogant und unhöflich betrachtet. Als Jane und Mr. Bingley sich schließlich in einander verlieben, scheinen die peinlichen Bemühungen von Mrs. Bennet endlich Erfolg zu haben. Wäre da bloß nicht Mr. Darcy. Dann taucht auch noch der unausstehliche Cousin der fünf Schwestern auf und möchte eine von ihnen heiraten. Elizabeth, die zweitälteste, ist seine Auserwählte, doch diese weist ihn entschieden ab. Als Mrs. Bennet erfährt, dass Elizabeth den Antrag abgelehnt hat, ist sie fassungslos. Doch da ist ja noch der gutaussehende Mr. Wickham ...
Das Cover des Buches gefällt mir gut. Es ist eher dezent gestaltet, was ich für diesen Klassiker absolut passend finde.
Das Buch wurde 1813 verfasst und der Schreibstil ist demzufolge für uns heute etwas altmodisch. Ich brauchte etwas Zeit um in diesen Schreibstil und die Sprache hinein zu finden.
Die Hauptfigur Elizabeth Bennet ist eine sehr intelligente und humorvolle Figur, die mir sehr sympathische war. Alle ihre Entscheidungen trifft sie gut überlegt.
Ihre ältere Schwester Jane ist sehr liebenswürdig und selbstlos, aber auch sehr naiv. Ebenso Mr. Bingley. Sein Freund Mr. Darcy gibt sich anfangs noch unerträglich arrogant und hochnäsig, aber im Verlauf der Geschichte wird er immer sympathischer und es wird nicht nur dem Leser klar, dass Mr. Darcy der perfekte Mann zum Heiraten ist.
Mrs. Bennet, die Mutter der fünf Bennet-Schwestern, ist eine sehr anstrengende Figur. Sie versinkt gerne in Selbstmitleid, hat ständig etwas zu bemängeln und strapaziert die Nerven ihres Mannes, ihrer Familie und die des Lesers.
In der Geschichte tauchen sehr viele Nebenfiguren auf, weshalb ich manchmal mit den Namen etwas durcheinander gekommen bin.
Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und fand es spannend zu sehen wie es damals wohl gewesen sein mag. Diesen Klassiker sollte man einfach mal gelesen haben. Ich vergebe 4 von 5 Sternen.
Lena Hansen (14) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Klassiker