Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Stuart Horten von Evans, Lissa, Kinderbücher, Kinderliteratur, Abenteuer

Stuart Horten

Acht Münzen und eine magische Werkstatt, Bd. 1

Evans, Lissa

Übersetzung: Martins, Elisa

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Mixtvision

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783939435532

Inhalt

Ich muss weg, und es kann sein, dass ich nicht mehr zurückkehre. Wenn ich nicht wiederkomme, gehört meine Werkstatt dir - wenn du sie finden kannst.

Diesen mysteriösen Hinweis findet Stuart in einer alten Spardose seines Großonkels. Der war Magier und ist vor langer Zeit spurlos verschwunden. Die acht alten Münzen aus der Spardose gehören in acht alte Münzautomaten, die Stuart zur geheimen Werkstatt des Großonkels mit all den magischen Maschinen führen. Wird Stuart die Rätsel mit Hilfe der schlauen April und der blinden Leonora lösen können? Oder brauchen die drei vielleicht auch eine Portion echte Magie?

Bewertung

In diesem Buch geht es um Stuart Horten, einen 10-jährigen Jungen, der aussieht wie 7-8-jährig. Er muss mit seiner Familie an den Geburtsort seines Vaters ziehen, einem Örtchen namens Beeton. Weil Stuart so klein ist, wird er shorty genannt, sogar in seinem Namen "S.Horten" kommt das englische Wort "short" vor! Nun sind Sommerferien und er sitzt in ihrem Haus, weil er in der Stadt keinen kennt. Vor lauter Langeweile macht er mit seinem Vater einen Spaziergang durch den Ort, wo er erfährt, dass er einen berühmten Onkel hatte: Kenny Horten war ein über die Stadtgrenzen hinaus berühmter Magier. Dieser verschwand merkwürdigerweise am Ende des zweiten Weltkriegs aus der Betriebswerkstatt des Familienunternehmens. Stuarts´ Vater erzählt seinem Sohn, dass er von Onkel Kenny eine alte Blechdose geerbt hat, die nun auf der Fensterbank steht. Kenny untersucht die Dose des Magiers und entdeckt ein Geheimfach mit acht alten Münzen. Dass diese etwas Wichtiges zu bedeuten haben, ist ihm schnell klar. Und so macht er sich neugierig auf, die Spuren seines Großonkels zu verfolgen und erlebt dabei haarsträubende und magische Abenteuer. Ihm zur Seite steht dabei das Nachbarmädchen April, eines von drei frechen und altklugen Drillingsschwestern mit Monatsnamen!
Der erste Band von "Stuart Horten" hat 295 Seiten. Das hört sich viel an, aber man ist so gefesselt von der Geschichte, dass man das Buch in einem Rutsch wegliest! Zu Beginn eines jeden Kapitels findet man eine kleine schwarz-weiße Zeichnung, die den Inhalt des Kapitels wiedergibt. Die Schrift auf den Seiten ist recht groß, ebenso der Zeilenabstand.
Schön finde ich, dass Briefe oder Nachrichten entsprechend anders gedruckt sind. Der Buchumschlag ist auch schwarz-weiß, jedoch gibt die Zeichnung darauf, die mechanischen Automaten wieder, um die es unter anderem im Buch geht! Und es wird eine Bühne dargestellt. Das Buch hat ein Lesebändchen, so kann man sein Lesezeichen nicht verlieren.
Geschrieben wurde die Geschichte von Lissa Evans, einer ehemaligen Ärztin, die auch als Komikerin aufgetreten ist. Sie hat mit "Stuart Horten" schon Preise gewonnen. Sie lebt im Norden von London. Der Verlag mixtvision ist momentan noch recht unbekannt, glaube ich, aber wenn er weiter so tolle Bücher herausgibt wie dieses, dann wird er bestimmt sehr bald berühmt.
Ich fand die Geschichte von dem kleinen Stuart-Horten ganz toll, ich habe es ganz schnell gelesen und lese jetzt gerade den zweiten Teil! Schrift und Aussehen des Buches sind prima, ich denke, obwohl das Jahr gerade erst begonnen hat, könnte es für mich das "Buch des Jahres" werden!
Ganz klar: 5 Sterne!
Ian R. (11) :: Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer