Jugendbücher  >  Krimi & Thriller
Stummer Schrei von Schreiber-Wicke, Edith, Jugendbücher, Krimi & Thriller, Spannung

Stummer Schrei

Reihe: Labyrinthe-Krimi

Schreiber-Wicke, Edith

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2008

Verlag: Thienemann

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783522180658

Inhalt

Enzo Scarpa wird tot in einer Gasse Venedigs aufgefunden. Mit einem Pflasterstein erschlagen. Vom Mörder fehlt jede Spur. Motiv? Fehlanzeige. Commissario Roberto Gorins erste Ermittlungen ergeben: Enzo Scarpa scheint ein Mann ohne Eigenschaften gewesen zu sein. Ein Einzelgänger. Doch nach und nach findet Gorin heraus, dass der Tote sogar zu viele Eigenschaften besaß. Und einmal mehr ist Gorin mit einem Fall konfrontiert, der ihn in tiefe Abgründe blicken lässt.

Bewertung

Jemand hat Enzo Scarpa ermordet. Ohne Motiv, wie es scheint. Die ersten Ermittlungen bleiben schon bald stecken, denn Scarpa scheint ein Mann ohne Freunde, Kontakte und Hobbys gewesen zu sein. Doch dann schaut Commissario Roberto Gorin genauer hin und entdeckt Geheimnisse aus Scarpas Leben, die ihn zu Lebzeiten ins Gefängnis gebracht hätten: er war pädophil, hatte eine Vorliebe für kleine Mädchen. Also gab es vielleicht doch ein Motiv? Roberto Gorin steht vor einem Fall, der nahezu unlösbar erscheint.
"Stummer Schrei" hat mir ganz gut gefallen, mich aber nicht vom Hocker gehauen. Die Geschichte war zwar von der Idee her gut, aber nicht besonders spannend. Außerdem war die Schreibweise mitunter langweilig und nur an einigen Stellen fesselnd. Die Autorin schweift oft aus und erzählt viele Details über die Nebenpersonen, die in der eigentlichen Geschichte keine große Rolle spielen. Dadurch wird das Ganze ein wenig langatmig. Dennoch war das Buch an einigen Stellen ganz lustig, zum Beispiel wenn die Polizeikollegen ihre Anekdoten austauschen. Ich empfehle das Buch ab 13 Jahren und vergebe knappe 3 Sterne.
Julia Gurol (13 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



In "Stummer Schrei" hat es Commissario Gorin mit dem toten Enzo Scarpa zu tun. Er wurde erschlagen in einer Gasse in Venedig gefunden. Gorin findet das alles sehr merkwürdig. Wer war dieser Scarpa? Und warum wurde er umgebracht? Hat ein kleines Mädchen namens Elisa etwa den Mörder gesehen? Für den Commissario hat zuerst keiner ein Motiv. Aber dann werden es doch immer mehr. Und er findet einige merkwürdige Eigenschaften über Enzo Scarpa heraus ...
Das Buch hat mir gefallen. Es war spannend und wurde nie langweilig. Es hatte auch einige spaßige Einlagen. Es hat auch Ähnlichkeiten mit Donna Leons Brunetti-Reihe. Leider gab es ein paar italienische Wörter, die ich nicht verstanden habe. Ich vergebe 4,5 Sterne. Es ist ab 12 Jahren zu empfehlen.
Christopher Koßmann (12 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Weitere Jugendbücher 12+ zu den Themen

Themen: Spannung