Jugendbücher  >  Abenteuer
Sylvie und die verlorenen Stimmen von Binding, Tim, Jugendbücher, Abenteuer, Fantasy

Sylvie und die verlorenen Stimmen

Binding, Tim

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2008

Verlag: Droemer Knaur

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783426663288

Inhalt

Sylvie wäre gerne ein ganz normaler Teenager. Aber das ist nicht einfach, wenn man einen Vater hat, der Instrumente wie das Aquakkordeon erfindet, um die Musik des Meeres zu spielen. Und dann ist er eines Tages spurlos verschwunden.
Auf der Suche nach ihrem Vater entdeckt Sylvie Erschreckendes: Zuerst kann ihr Hund nicht mehr bellen. Dann hören die Vögel auf zu singen. Und schließlich findet Sylvie heraus, wer dahintersteckt: Der Herr der Lieder will alle Tiere und Menschen verstummen lassen, damit nichts die Schönheit seiner Stimme stört. Dafür braucht er einen besonderen Klang – und Sylvie ist die Einzige, die ihn mit den Instrumenten ihres Vaters spielen kann. Um sich das Mädchen gefügig zu machen, versucht der Schurke, Sylvie mit einem gefährlichen Geschenk zu verführen: Er schenkt ihr ein besonderes Lied. Eins, das die Seele zum Schwingen bringt und alle Sehnsüchte erfüllt. Doch das Glück, das Sylvie bei diesem Lied empfindet, ist gefährlich wie Gift – da es jeden anderen Gedanken sterben lässt ...

Bewertung

Sylvies Vater ist Instrumentenbauer, jedoch kein normaler. Die Instrumente, die er macht, sind immer ein wenig eigenartig: Aquakkordeon, Federorgel, Terramonium… Kurz und gut: Sylvies Leben ist ganz schön komisch. Doch eines Tages passiert etwas, das so seltsam ist, dass es alle Eigenarten ihres Lebens himmelhoch übersteigt: Als sie aufwacht, singen die Vögel nicht mehr, ihr Hund kann nicht mehr bellen und der Fuchs, den sie jeden, aber wirklich jeden Tag auf dem Schulweg gesehen hat, ist weg. Dann verschwindet auch noch ihr Dad spurlos. Am nächsten Tag brechen seltsame Vogelmänner in ihr Haus ein. Und auf einmal kann Sylvie mit Tieren sprechen. Was ist passiert???
Dieses Buch hat mir ganz gut gefallen, ich würde es allerdings eher für jüngere Kinder ab 11 Jahren empfehlen, da die Geschichte teilweise eine wenig kindisch war und auch die Hauptpersonen noch sehr jung sind. Prinzipiell war das Buch jedoch sehr spannend und gut geschrieben, weshalb ich 4 Sterne vergebe.
Julia Gurol (14 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy