Jugendbücher  >  Historie
Tagebuch 14/18 von Hogh, Alexander, Jugendbücher, Historie, Biografie , Deutsche Geschichte, Manga & Graphic Novel

Tagebuch 14/18

Vier Geschichten aus Deutschland und Frankreich

Hogh, Alexander / Mailliet, Jörg

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: TintenTrinker

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783981632316

Inhalt

Tagebuch 14/18 erzählt die wahren Geschichten von zwei jungen Deutschen und zwei jungen Franzosen, die den Krieg von 1914 bis 1918 erlebten. Diese Einzelschicksale fügen sich zu einem sozialen Panorama aus der Zeit des Ersten Weltkriegs — ein einmaliges Zeugnis zur „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ aus der Sicht von vier jungen Europäern.

Bewertung

Das Buch beschreibt den Ersten Weltkrieg von 1913-1919 aus vier verschiedenen Sichten: 1 Soldat, 1 kleiner Junge, 1 Schüler und 1 jugendliches Mädchen. Der Schüler heißt Walter Bärthel lebt in Deutschland und ist eher ein Streber und Außenseiter. Der kleine Junge heißt Rene Lucot und lebt in Frankreich. Der Soldat heißt Lucien Laby, lebt ebenfalls in Frankreich und das Mädchen lebt in Deutschland und heißt Nessi Zenker. Alle vier haben zu der Kriegszeit Tagebuch geführt und ihre Einträge wurden in diesem Buch in Comicform wiedergegeben.

 

Ich fand an dem Buch gut, dass es durch den Comicstil verständlicher war und man den Krieg auch aus unterschiedlichen Sichten sehen konnte, z. B. der Vergleich Frankreich, Deutschland oder auch Jung und Alt. Allerdings war es auch sehr unübersichtlich, da zwischen den Charakteren hin- und hergesprungen wurde. Insgesamt denke ich, dass das Buch für jemanden, der noch nie etwas über diesen Krieg gehört hat, nicht geeignet ist, aber geeignet für Personen die schon ungefähr wissen worum es geht, aber es noch nicht so ganz verstanden haben.

 

Namira Höppner (13) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Biografie , Deutsche Geschichte, Manga & Graphic Novel